Der ClarityProcess

0

Der ClarityProcess ist eine wirksame Alternative zu herkömmlichen Psychotherapien. Sein Ziel ist es, Klarheit über die Funktionsweise der eigenen Psyche zu erlangen und frei von inneren Ängsten und Zwängen zu werden. Sebastian Leuchtenberg hat ihn ausprobiert und ist begeistert.

Als sei es gestern gewesen, höre ich die Stimme der Therapeutin. Und ich sehe, wie sie mir ein aufgeschlagenes Buch mit einem Foto von Jeru Kabbal vor die Augen hält. „Was für ein liebes Gesicht! Schauen Sie sich nur diese weichen Gesichtszüge an.“
Seit über zwanzig Jahren musste ich mich mit den oft zermürbenden Launen meiner Psyche beschäftigen. Hypnose-, Verhaltens-, und Gesprächstherapie sowie ein Klinikaufenthalt lagen hinter mir. Über Umwege bin ich dann auf eine IFS (Inneres Familien System)-Therapeutin gestoßen. Sie schien schnell zu spüren, dass IFS nicht das war, was ich suchte, und so zeigte sie mir in der Sitzung, in der ich ihr sagen wollte, dass ich die Therapie bei ihr beenden will, das Buch „Quantensprung zur Klarheit“ mit dem Bild von Jeru Kabbal.
Noch stärker als das Foto wirkte dann seine Biografie auf mich. Er, ein amerikanischer Psychologe, war mit der Hypnosetherapie an Grenzen gestoßen und begann daraufhin auch bei den östlichen Weisheiten nach Lösungen zu suchen. Als Ergebnis entwickelte er den sogenannten ClarityProcess, ein mehrstufiger Bewusstseinsprozess zur Selbsterkenntnis und Selbstheilung. Das klang für mich so spannend, dass ich mich weiter darüber informierte .

Mit klopfendem Herzen und weichen Knien

Ein grauer Wintermorgen Ende Januar. Punkt acht Uhr morgens. Das zweite Freizeichen war gerade verklungen, als sich am anderen Ende der Leitung „Frau Dr. Rödel“ meldete, wie sie sich am Telefon nannte. Sympathische Stimme. Absolute Präsenz. Nach fünf Minuten hatte ich einen Termin am Nachmittag des nächsten Tages.
Während der Fahrt durch die winterliche Landschaft beschäftigten mich alle möglichen Gedanken: Was würde mich bei der „Frau Doktor“ wohl so alles erwarten? Wie schildere ich ihr meine psychischen Probleme am besten? Wie wird sie auf alles das wohl reagieren? Mit klopfendem Herz, weichen Knien und flauem Gefühl im Bauch klingelte ich. Kurzes Warten. Dann öffnete sich die Tür und vor mir stand eine angenehm freundlich, unaufdringlich lächelnde, alterslos wirkende Dame mit schönen Gesichtszügen und schaute mich mit wachen Augen an.
„Am besten, wir sagen Du zueinander, dann geht alles besser. Ich heiße Jutta.“ Das waren ihre ersten Worte. Ich erkannte die sympathische Stimme aus unserem Telefonat und ergriff, schon deutlich ruhiger geworden, die mir zur Begrüßung entgegengestreckte Hand. Das anschließende Gespräch war sehr angenehm. Ich war beeindruckt von der Präsenz und der Ruhe, die Jutta Rödel ausstrahlte. Als ich ihr sagte, dass ich gern zu Einzelsitzungen kommen würde, schaute sie mich an, legte beide Handflächen zusammen, führte die Fingerspitzen zum Kinn und sagte mit Nachdruck: „Bitte, bitte komm in eine Gruppe! Ich kann dir das für den Prozess notwendige Energiefeld nicht allein geben.“ „Gruppe“, dachte ich und dann „Gruppendynamik“. Das war das Letzte, was ich mir vorgestellt hatte. Dann sah ich auf Juttas Hände und in ihre Augen, die klar, ruhig, offen und ehrlich auf mich blickten. In diesem Moment sagte eine Stimme in mir „Ja“ und bereits eine Woche später begann mein erstes Seminar bei Frau Dr. Jutta Rödel, einer Schülerin von Jeru Kabbal.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Denn entgegen vielem, was ich bisher erlebt hatte, wirkte Jutta in der Gruppe auf mich, wie bei unserem Einzelgespräch. Stets präsent, ansprechbar, in sich ruhend, dabei jedem Einzelnen zugewandt und seiner Individualität gerecht werdend. Gruppendynamik (es waren 10 Teilnehmer) war absolut kein Thema.
Doch was ist nun der ClarityProcess? Ein etwas sperriger, nichtssagend Begriff. Ich will deshalb versuchen, ihn mit Hilfe von Fragen und Antworten inhaltlich zu füllen.

Die Idee, die dem ClarityProcess zugrunde liegt

Die Grundannahme lautet: Im Hier und Jetzt gibt es in 99,9 Prozent aller Fälle kein existentielles Problem. Wenn es aber kein existentielles Problem gibt, kann ich das Leben völlig entspannt und gelassen genießen. Oder wie Jeru Kabbal sagt: „Lebe das Leben, wie du Musik hörst. Du hörst Ton für Ton und lässt ihn wieder los und schaffst so Raum für den nächsten Ton. Und obwohl du jeden Ton loslässt, kannst du die Melodie hören und die Harmonie darin erkennen. Lass das Leben fließen!“
Warum fällt das den meisten Menschen eigentlich so schwer? Jeru Kabbal meint, dass das an der Rolle des Unterbewusstseins liegt. Er vergleicht es mit der Festplatte eines Computers, die in den ersten vier Lebensjahren eines Menschen komplett programmiert wird. Alles, was später geschieht, wird im Lichte dieser Programmierung erlebt. Folgt man Jeru Kabbals Ansicht, dass das Unterbewusstsein einen Anteil von über 90 Prozent, das Bewusstsein von unter zehn Prozent hat, ahnt man den Einfluss des Unterbewusstseins auf das Verhalten jedes Menschen.

Dem Leben neu vertrauen

Das Ziel des von Jeru Kabbal entwickelten, insgesamt fünfstufigen Prozesses kann man so formulieren: Sich den Mechanismen des Unterbewusstseins bewusst zu werden, um aus dieser Bewusstheit heraus im Hier und Jetzt, also ohne emotionale Belastungen aus der Vergangenheit und ohne Projektionen in die Zukunft gelassen leben zu können.
Wie kann dieses Ziel erreicht werden? Das geschieht durch eine Vielzahl von Übungen wie:
• Kommunikation mit dem Unterbewusstsein
• Regression und Transformation
• Bewusste Atmung
• Meditation
• Entspannung
• Achtsamkeit und Dankbarkeit
• Körperwahrnehmung
• Das bewusste Erleben der Natur

Mehr Gelassenheit im Umgang mit dem Leben

Mittlerweile, in der letzten Stufe angelangt, danke ich immer mal wieder meiner inneren Stimme, die ich an jenem trüben Januar-Nachmittag hörte, denn mein tägliches Leben ist seither deutlich entspannter geworden. Durch die verschiedenen Übungen, die ich selbständig und je nach Bedarf machen kann, ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Unterbewusstsein und Bewusstsein entstanden, das es mir erlaubt, zunehmend gelassen mit den Launen des Lebens und meiner Psyche umzugehen. Dabei genieße ich immer mehr das Gefühl, dem Leben in all seinen Farben und Schattierungen vertrauen zu können.
Den ClarityProcess erlebe ich als wirksame Alternative zu allen herkömmlichen Psychotherapien, die ich kenne. Jeru Kabbal ist durch die Verschmelzung unterschiedlichster Therapieansätze die Kreation einer Art „Königsweg“ gelungen, den Jutta Rödel kongenial mit viel Einfühlungsvermögen, begleitet.
Sebastian Leuchtenberg

INFOS
www.clarity-process.de
www.clarityproject.de

Den Artikel finden Sie in unserer bewusster leben Ausgabe 2/2017

Share.

Hinterlass eine Antwort