Achtsamkeitstraining im Klosterhof in Bayrisch Gmain

0

Der Klosterhof in Bayrisch Gmain bietet Gehmeditationen und Achtsamkeitsübungen an Kraftorten in der Natur mit der Achtsamkeitstrainerin Doris Iding an.

Das junge Gras kitzelt, die trockeneren Stellen in der Wiese piksen die Fußsohlen, das Moos fühlt sich weich und feucht an, die abgefallen Blätter knacksen unter den Füßen und beständig richten sich die Grashalme nach jedem Schritt wieder auf. „Wie fühlt sich das für dich an, ganz bewusst zu gehen, dich auf jeden Schritt zu konzentrieren?“, fragt Doris Iding mit gedämpfter Stimme die Teilnehmer der Gehmeditation auf der Wiese des Hotels Klosterhof. Die Münchnerin mit den fröhlichen Locken und dem offenen Lächeln nimmt die Antworten entgegen, nickt, fragt manchmal nach und bewertet nie. Die Gedanken schweifen ab? Macht nichts, versuche sie zurück zu dir, zum Hier und Jetzt zu holen. „Achtsamkeit ist Übungssache“, weiß die MBSR-Lehrerin und Autorin zahlreicher Achtsamkeits- und Yogabücher und gibt jedem Teilnehmer individuelle Tipps mit, wie sie Achtsamkeit in den Alltag integrieren können. Oft beherrscht uns ein Gefühl in unserer derzeitigen Lebenssituation: Trauer beim Verlust eines geliebten Menschen, Wut in der Trotzphase des Kleinkinds, Stress im hektischen Berufsalltag. Ziel der einfühlsamen Achtsamkeitsübungen ist es, diese Gefühle anzunehmen, benennen und den Blick zu weiten. Auch die Teilnehmer der Gehmeditation weiten ihren Blick. Der Radius ihrer Schritte wird unter der Anleitung von Doris Iding größer. Sie gehen über die Wiese bis zu den ersten Bäumen, richten den Blick von den Füßen zu den Baumwipfeln und spüren, wie es ist Körper, Geist und Natur in Einklang zu bringen. „Es ist eine wunderschöne Erfahrung, wenn sich die Gäste auf den jeweiligen Moment einlassen und ihm mit ungeteilter Achtsamkeit begegnen. Auf sich selbst. Auf den eigenen Körper. Auf die traumhafte Landschaft“, schreibt Doris Iding in ihrem Blogg „vomglueckderkleinendinge“. Nicht nur für Hotels wie dem Klosterhof ist sie als Achtsamkeitstrainerin zu Hause. Auch Firmen setzen verstärkt auf Achtsamkeit bei ihren Mitarbeitern. Neben Gehmeditationen und achtsamen Yoga setzt sie auch auf ein achtsames Essen und Trinken. Landschaft und Natur spielen für Doris Iding eine zentrale Rolle, um Stress zu reduzieren und Kraft zu tanken. Deshalb macht sie sich immer wieder auf die Suche nach ganz besonderen Plätzen. Unser Tipp: Die nächsten Achtsamkeitstage mit Doris Iding finden vom 15. bis 18. November und vom 5. bis 8. Dezember 2018 im Klosterhof in Bayerisch Gmain statt.

Info: www.klosterhof.de

Was ist Achtsamkeit?
1. Achtsamkeit ist eine Technik, Dinge möglichst präsent und aufmerksam zu machen.
2. Achtsamkeit ist eine Methode, die uns darin unterstützt, wertfrei und offen zu werden und das was wir tun, nicht mit vorhergehenden Erfahrungen zu vergleichen.
3. Achtsamkeit ist eine Meditationsform, die uns darin unterstützt, uns der eigenen Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen bewusster zu werden, um nicht mehr unbewusst auf alles und jeden zu reagieren.
4. Achtsamkeit ist eine Einstellung, bewusst zu leben und nicht mehr an der Vergangenheit festzuhalten oder sich permanent mit der Zukunft zu beschäftigen. Es bedeutet, im gegenwärtigen Moment zu sein. Dann ist derjenige, der uns begegnet, der wichtigste Mensch und das, was wir gerade tun, das Wichtigste. Susanne Wendt

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer bewusster leben Ausgabe 6/2018

Share.

Hinterlass eine Antwort