Und Tschüß, alte Verletzungen!

0

SO KANNST DU BELASTENDE GEFÜHLE LOSLASSEN

Übungsanleitung
Wenn du belastende Gefühle loslassen willst, dann gib ihnen den Raum, der ihnen zusteht. Stelle sie einige Wochen lang ganz in den Mittelpunkt deiner Aufmerksamkeit. Allerdings nur für eine begrenzte Zeit am Tag.
•• Nimm dir jeden Tag ca. 30 Minuten, um deine Gedanken und Gefühle, die dich nicht loslassen, niederzuschreiben.
•• Schreibe völlig unsortiert, aber möglichst in ganzen Sätzen. Welche Gefühle empfindest du? Was denkst du über die Situation oder den Menschen, der das Gefühl hervorgerufen hat?
•• Lass alle Gefühle zu, auch die, die du sonst nicht gerne hochkommen lässt.
•• Wichtig ist, dass du jeden Tag schreibst, auch wenn du dich nach einer Weile wiederholst.
•• Wenn du merkst, dass sich deine Gefühle verändern, versuche deinen Blick auf das Positive zu lenken und finde Antworten auf die Frage: “Was ist gut an der Situation, so wie sie ist.”
•• Höre nicht zu früh auf, deine Gefühle aufzuschreiben. Es braucht seine Zeit, um alte Verletzungen wirklich loslassen zu können.
•• Wenn du merkst, dass du die Situation, so wie ist nun einmal ist, akzeptieren kannst, dass du nicht mehr dagegen ankämpfst, kannst du dir ein “Abschiedsfest” für diese Gefühle ausdenken. Du kannst das Papier mit dem Geschriebenen verbrennen oder im Garten vergraben.

(aus: Patricia Küll, “Now! Am liebsten geht’s mir gut!”, Scorpio Verlag)

Share.

Hinterlass eine Antwort