Auszeit für den Körper –
Heilfasten im Urlaub

Urlaub ist Balsam für die Seele. Abseits der täglichen Stressquellen auf der Arbeit kann der Mensch erst so richtig abschalten. Schon in den 80er Jahren haben Studien die wohltuende Wirkung von Urlaub nachgewiesen. Der Körper produziert deutlich weniger Stresshormone im Urlaub. Der Anteil am Hormon Cortisol etwa sinkt umso stärker, je länger der Urlaub dauert. Die arbeitsfreie Zeit des Jahres ist Erholung pur, da auch körperliche Beschwerden wie Kopf- und Rückenschmerzen nachweislich nachlassen. Entspannen im Urlaub, das fördert die Gesundheit. Immer mehr Schweizer gehen noch einen Schritt weiter – und machen ihren Körper fit mit Heilfasten im Urlaub in Bayern.

Reinigung für Körper und Seele
Heilfasten wird gemeinhin als eine Form des nichtreligiösen Fastens bezeichnet. Viele gläubige Menschen fasten zu einer bestimmten Zeit. Die Christen etwa in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern, Menschen mit muslimischen Glauben im Fastenmonat Ramadan. Für das klassische Heilfasten muss sich niemand an einen bestimmten Rhythmus orientiert. Ideal also für alle Menschen, die in ihrem Urlaub Heilfasten möchten. Heilfasten, gelegentlich auch als Detox bezeichnet, kann während des Urlaubs perfekt umgesetzt werden. Mit der freien Einteilung des Tages ohne die Einhaltung von Arbeitszeiten können die einzelnen Maßnahmen des Heilfastens komplett ausgekostet werden. Erholsame Ruhe und die Förderung von Körper und Geist – das bieten ein entspannter Urlaub und das Heilfasten.

Die Vorteile von Heilfasten
Der Detox-Urlaub verhilft dem eigenen Körper zu einer Auszeit vom Alltagsstress. Heilfasten bedeutet, den eigenen Körper von giftigen Stoffen zu befreien und ihn wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Stress, Zeitdruck und die Tücken des Alltags können sich im erheblichen Ausmaß negativ auf den Körper auswirken. Das fängt schon mit der knappen Mittagspause an. Kaum ein Arbeitnehmer nimmt sich ausreichend Zeit, eine ausgedehnte Pause mit einer gesunden Ernährung zu verbinden. Stattdessen landet Fast Food schnell gekaut im Magen. Dauerhaft schädigt diese Lebensweise den Körper und begünstigt Beschwerden. Kopf- und Gliederschmerzen, Magenprobleme und psychische Beschwerden sind die Folge dieser stressigen Lebensweise. Immer mehr Schweizer leiden unter Stress. Mit einem Detox-Urlaub wird der Körper unterstützt, die innere Balance durch das Entschlacken und Entgiften wiederzufinden. Körper, Geist und Seele finden zurück im Einklang, fördern das Wohlbefinden und wecken neue Energie für den Alltag.

Ein Urlaub für jeden Arbeitnehmer
Heilfasten hat keine religiösen Ursprünge und wird auch nicht zwingend von kranken Menschen durchgeführt. Vielmehr entdecken auch immer mehr gesunde und junge Menschen die Vorteile des Heilfastens in Kombination mit einem entspannten Urlaub abseits des heimischen Wohnzimmers. Heilfasten im Urlaub kann sowohl als Therapie wie auch als Prävention angesehen werden. Bei starken Beschwerden, die auf eine ungesunde und stressige Lebensweise hindeuten, wirkt Heilfasten wie eine Therapie und kann die Symptome lindern oder gar ganz verschwinden lassen. Viele Urlauber nutzen das Heilfasten als präventive Maßnahme zur Stärkung des körperlichen Wohlbefindens.

Warum Fasten im Urlaub besser ist
Das klassische Heilfasten bedeutet keinen Verzicht auf Lebensmittel und ist primär auch nicht als Diät zur Gewichtsreduktion zu verstehen. Im Fokus steht das Entgiften des Körpers. Die innere Balance, das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele soll gefunden werden. Dennoch kann das Heilfasten zu einer leichten Belastung für den Urlauber werden. Aus diesem Grund wird empfohlen, Heilfasten im Urlaub nur bei zertifizierten oder spezialisierten Anbietern zu machen. Das Heilfasten im Allgäu ist empfehlenswert. Eine imposante Natur, klare Luft und spezialisierte Anbieter in der Region Oberstaufen versprechen einen maximalen Nutzen des Heilfastens im Urlaub. Die Diät der Seele, wie Heilfasten oder der Detox-Urlaub auch genannt werden, geht mit reduzierten Energiezufuhr einher. Auf schädliche Stoffe wie Nikotin oder Kaffee wird während der Kurzeit verzichtet. Manche Menschen können auf den veränderten Ernährungsplan und den Verzicht von Konsumgütern anfangs mit Beschwerden reagieren, daher bietet sich das Fasten im Urlaub nur bei erfahrenen Unterkünften an.

Ablauf einer Fastenkur

Wie im vorherigen Absatz bereits erwähnt, beginnt jede Heilfastenkur mit einer reduzierten Zunahme von Energie und dem kompletten Verzicht von Genussmitteln und der Reduktion von Zucker. Sie sind es, die den Körper schädigen und Giftstoffe zutragen. Auf körperliche Betätigung sollte während der Fastenzeit nicht verzichtet werden, eine mäßige Aktivität ist empfohlen. Gänzlich aus dem Alltag während des Heilfasten-Urlaubs verschwinden sollte jede Form von Stress und Unruhe. Innere Unruhe fördert die Bildung von Stresshormonen, die ebenso aus dem Körper ausgeschieden werden sollen wie alle anderen Giftstoffe. Eine geringe körperliche Betätigung und der Verzicht auf jede Form von Stress und Unruhe lassen sich während des gewöhnlichen Alltags nahezu nicht erzielen. Nur im Urlaub ist es möglich, den Tagesablauf für die Zeit des Heilfastens zu verändern. Aus diesem Grund ist es ideal, das Heilfasten mit dem Urlaub zu verbinden.

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar