Bewusster Umgang mit Verbrauchsmaterialien – Das Office 2.0

0

Papier, Toner, Tinte und mehr

In einem Büro arbeiten in der Regel mehrere Menschen miteinander. Für die Aufgaben, die es jeden Tag zu erfüllen gilt, werden die verschiedensten Verbrauchsmaterialien benötigt. In der 70er, 80er und 90er Jahren wurde zwar schon vereinzelt auf einen bewussten Umgang mit Verbrauchsmaterialien geachtet (aus Kostengründen), doch ein tatsächlicher Wandel ist erst seit Erfindung des Internets und der papierlosen Buchhaltung bzw. Büroverwaltung zu spüren. Wir geben Ihnen in diesem Ratgeber einige Ansätze, wie Sie auch in Ihrem Arbeitsumfeld für einen bewussten Umgang mit Verbrauchsmaterialien sorgen und so ein nachhaltiges Büro erzeugen können.

Die hauptsächlich genutzten Materialien in Büros sind Papier, Toner, Tinte, Kugelschreiber, Toilettenpapier und je nach Unternehmensart noch weitere spezielle Dinge. Auch wenn der Schriftverkehr intern und extern in der Regel per E-Mail erfolgt, ist das Ausdrucken von Vertragsunterlagen, Kündigungen und anderen wichtigen Informationen nach wie vor erforderlich.

Trotzdem sollten Sie bei der Arbeit darauf achten, dass Sie Recycling Papier verwenden und sowohl für Drucker, Kopierer und Notizblöcke, als auch für die sanitären Einrichtungen im Haus.

Unser Tipp: Bestellen Sie nie einen Jahresvorrat. Ein im Überfluss gefülltes Büromateriallager verleitet Ihre Kollegen eventuell dazu, doch etwas über die Strenge zu schlagen und den Verbrauch damit nach oben zu treiben.

Vertrauen Sie lieber auf einen zuverlässigen Lieferanten für Büromaterial, der Ihnen alle benötigten Artikel innerhalb kurzer Zeit schnell und günstig bis an Ihren Arbeitsplatz liefert. Bei Otto Office finden Sie beispielsweise eine große Auswahl an Büromaterial. Stöbern Sie doch einfach mal durch das Angebot und entdecken Sie günstiges Recycling Papier, Toner, Druckertinte und vieles mehr.

Wie sparen Sie im Büro Zeit und Geld?

Dies ist im Prinzip gar nicht so schwer, denn gerade die kleinen Dinge sorgen im Großen für deutlich mehr Nachhaltigkeit. Ein Anreiz für Ihren Chef ist eventuell auch, dass sich durch nachhaltiges Arbeiten auch Geld und Zeit sparen lässt. Die folgenden Tipps können Ihnen helfen:

  1. Führen Sie die interne Kommunikation immer per E-Mail
  2. Haben Sie Fehldrucke mit Ihrem Bürodrucker produziert, werfen Sie das Papier nicht einfach weg. Die Rückseiten der Blätter können immer noch als Notizzettel oder für Testdrucke verwendet werden.
  3. Gibt es in Ihrem Büro einen Kaffeeautomaten mit Wegwerfbechern? Regen Sie bei Ihrem Chef an, dass er auf einen Kaffeeautomaten umstellt, der mit normalen Tassen verwendet werden kann, die dann zum Feierabend hin in der Spülmaschine landen.
  4. Archivieren Sie Dokumente in digitaler Form. So brauchen Sie, sollte ein Dokument nach Jahren noch einmal gesucht werden, dieses nicht auf Papier auszudrucken, sondern können es elektronisch versenden.
  5. Nutzen Sie Online Tools zur Vergabe von Aufgaben. So sparen Sie Zeit während der Arbeit, brauchen Ihren Kollegen keine Unterlagen auf Papier zu senden und jeder hat jederzeit den Überblick über den Fortschritt eines Projektes.

 

Share.

Hinterlass eine Antwort