Bleib gesund!
So stärken Sie Ihr Immunsystem

Nicole Renneberg hat sich bei mehreren Ärzten Informationen darüber eingeholt, was wir in Zeiten von Corona für unser Immunsystem alles tun können.

Mein neues Parfum heißt „Desinfektionsmittel“. Der beißend scharfe Geruch umgibt mich überall – er klebt an meinen Händen und in meinem Gesicht seit das Corona-Virus sein Unwesen treibt. Jeden Morgen bin ich überrascht, dass ich nach den vielen negativen Nachrichten am Vorabend überhaupt noch aufwache. Noch im Bett liegend überprüfe ich meinen körperlichen und mentalen Gesundheitszustand. Dabei ist die Botschaft des Virus doch so simpel: Stärke dein Immunsystem – und kümmere dich endlich um dich selbst!

Und so reise ich für meine Sendereihe „Stärkung des Immunsystems“ quer durch die Lande und besuche Ärzte, Wissenschaftler, Heilpraktiker, um in Interviews und Reportagen aus ganzheitlicher Sicht von den Gesundheitsexperten zu erfahren, wie ich mich in Zeiten viraler Turbulenzen schützen kann. Unsere Immunabwehr ist ein fein abgestimmtes, hoch leistungsfähiges biologisches System mit einer unvorstellbar großen Anzahl von Zellen. Täglich werden alle Zellen erneuert, sie lernen dazu und stellen sich neuen Herausforderungen. Gerade jetzt ist es noch wichtiger als sonst, mit einer gesunden Ernährung und ausreichender Stärkung des Immunsystems für seine eigene körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu sorgen. Denn was viele Menschen nicht wissen: Unser Abwehr-, Immun- und Reparatursystem kann nur gut arbeiten, wenn es permanent mit Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen sowie Fett- und Aminosäuren versorgt wird. Hauptursache, warum so viele Menschen chronisch und akut krank werden, ist ein vorausgehender jahrelanger Mangel an essentiellen Aufbau- und Schutzstoffen – was auch wissenschaftlich erwiesen ist.

Die immunologische Wirkung von Vitalpilzen

Meine erste Reise führt mich in die Schweiz, denn ich habe von Mikronährstoffen zur Stärkung meines Abwehrsystems erfahren. Auf einem Seminar über Regulationsmedizin lasse ich mir von Prof. Dr. med. Joachim Drevs, Facharzt für Innere Medizin und Präsident der Stiftung für Gesundheit und Umwelt, und Andreas Hefel erklären, wie ich mit Mikronährstoffen das Immunsystem auf natürliche Weise stärken und einen guten Schutz vor Krankheitserregern, Viren und Bakterien aufbauen kann. „Die Funktionsfähigkeit des Immunsystems entscheidet in Krisenzeiten von Corona darüber, ob jemand eine Virusinfektion besser oder schlechter übersteht. Diese natürliche Abwehr ist bei sehr vielen Menschen geschwächt und nicht mehr intakt. Der persönliche Bedarf an Mikronährstoffen lässt sich heute über die Ernährung mit Obst und Gemüse definitiv nicht mehr decken“, sagt Prof. Drevs.
Mit zwei großen Dosen Mikronährstoffen im Reisegepäck geht´s weiter zu Dr. Ortwin Zais, der in der Nähe von Trier, seine Patienten erfolgreich bei Virusinfekten mit Vitalpilzen behandelt. In der Natur wachsen Vitalpilze meist auf abgestorbenen Hölzern, helfen ihnen bei der Zersetzung und hinterlassen einen höchst fruchtbaren Boden, auf dem Neues entstehen kann. Vitalpilze haben eine enorme immunologische Kraft, erklärt mir Dr. Zais. Der Cordyceps ist im Rahmen einer Studie zu Lungenerkrankungen und Virusinfekten durch SARS, einem Virus aus der Gruppe der Coronaviren, untersucht worden. Es wurde gezeigt, dass dieser Vitalpilz auf besondere Weise die Lungenfunktion aufrechterhalten kann. Entzündungen werden reguliert, Viren in ihren krankmachenden Eigenschaften gehemmt. Vitalpilze wirken aus sich heraus antiviral, antibakteriell und antientzündlich. Besonders bewährt haben sich, neben dem Cordyceps, der Reishi und der Coriolus.

Nicole Renneberg ist seit 20 Jahren Filmproduzentin, ganz aktuell Initiatorin und Moderatorin eines neuen ganzheitlichen Film-Online-Magazines, auf dem sie persönlich aus ihrem Alltag heraus und zusammen mit vielen bekannten Gesundheitsexperten Gesundheitstipps für ein gesundes, bewusstes, ganzheitliches Leben gibt.

Vitamin C, Intervallfasten, regelmäßig Sport

Nächste Station: Nürnberg. Für den Heilpraktiker Carsten Jung ist der Einsatz von Vitamin-C-Hochdosis-Infusionen sinnvoll. Eine gezielte therapeutische Konzentration kann helfen, den Teufelskreis zwischen einer gestörten Immunantwort und erhöhter Infektanfälligkeit zu durchbrechen. Nach ersten Studien scheinen sie einen gewissen Schutz vor dem Corona-Virus zu geben. Andere praktische Tipps von ihm: Intervall-Fasten, d.h. mindestens 14, besser 16 Stunden eine Essenspause einlegen, damit der Körper sich z.B. nachts regenerieren kann. Regelmäßig Sport treiben. Wichtig: den eigenen Mikronährstoff-Status kennen und kontinuierlich prüfen, damit man weiß, ob das Immunsystem verläss-lich arbeitet. Zudem sollte man sich immer wieder einem Kältereiz durch Wechselduschen aussetzen, denn dann werden die Mitochondrien – die Kraftwerke der Zellen – trainiert. Und nicht vergessen: Da sich im Darm rund 80 Prozent der Zellen des Immunsystems befinden, ist eine gesunde Darmflora besonders wichtig für die Abwehrkräfte.

Wieder zu Hause angekommen, probiere ich alles aus, was ich auf meiner Filmtour erfahren habe und fühle mich gesund dabei. Da Sportmediziner und Wissenschaftler zur Zeit eine hohe Zunahme an Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch vermehrte Home-Office-Arbeit vermuten, eröffne ich auf meinem Online-Magazin die „FITNESSlounge“, ein kostenloses Online-Fitnesstraining aus Personal Training und Kursen, mit denen man in Zeiten viraler Turbulenzen von zu Hause aus seine körperliche und mentale Fitness stärken kann. Die Sendereihe „Stärkung des Immunsystems“ mit allen Interviews und Trainingsfilmen ist ab sofort auf www.gesundheitslounge.de zu sehen. Einfach mal reinschauen!

www.gesundheitslounge.de
Hier geht`s zur Filmreportage
Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 3/2020

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar