Cashewkerne gegen Gallensteine

0

Cashewkerne gegen Gallensteine

In einer spanischen Studie mit über 80.000 Frauen sank deren Risiko für Gallensteine schon durch eine Portion Cashews pro Woche um sagenhafte 25 Prozent. Das liegt wahrscheinlich an den ungesättigten Fettsäuren. Zur Erklärung: Unsere Gallenflüssigkeit unterstützt die Fettverdauung.

Gebildet wird sie in der Leber – und zwar hauptsächlich aus Wasser und Cholesterin. Letzteres ist eine Verbindung aus Fettsäuren und Eiweißen. Je mehr gesättigte Fettsäuren (aus tierischen Lebensmitteln) und Transfettsäuren (Kekse, Pommes, Fertignahrung) wir zu uns nehmen, desto schlechter ist die Qualität des Cholesterins. Denn dieses sogenannte LDL (Low Density Lipoprotein) hat die Neigung, zu verklumpen. Eben daraus können Gallensteine entstehen.

Das sogenannte HDL (High Density Lipoprotein) dagegen wirkt Verklumpungen entgegen. Es wird vornehmlich aus ungesättigten Fettsäuren produziert, wie es Cashewkerne liefern.

 

Share.

Hinterlass eine Antwort