Das Leben lädt dich jeden Tag neu ein

„hearts on fire“– der Name ist Programm: In Seminaren, Coachings, Workshops und Einzelberatungen geht es darum, das eigene Leben bewusst zu gestalten und leidenschaftlich zu leben. Dabei nimmt die Rückverbindung mit der feinstofflichen Welt eine zentrale Rolle ein. Ein Interview mit Matthias Philipp, dem hearts on fire-Gründer.

Matthias, dein Werdegang passt eher als Erfolgsstory in ein ­Wirtschaftsmagazin. Bist du nach 15 Jahren als Startup-Gründer und Agentur-Chef plötzlich ­bekehrt worden oder wie kam es nun zu hearts on fire?

Tatsächlich ist es so, dass meine Reise im Sommer 1994 begann. Ich war damals gerade 18 geworden und einer meiner allerengsten Freunde ist nach einer gemeinsamen Bandprobe tödlich verunglückt. Zwar kam ich aus einem christlich geprägten Elternhaus und bin mit dem Glauben aufgewachsen, aber der Kirchenglaube konnte mir in meiner Trauer nicht weiterhelfen. Ich habe damals darin keine Antworten auf die Fragen gefunden, die mich förmlich zerrissen haben: Was für einen Sinn macht ein Leben, wenn es endet, bevor es richtig losgeht? Ist das Leben geprägt von einem willkürlichen, ungerechten Gott, der einfach Menschen aus dem Leben reißt? Muss man sich für den Himmel qualifizieren und wenn ja, wie kann man mit 18 Jahren durch das Nadelöhr passen, um in den Himmel einzugehen?
Da war also eine ganze Menge Wut in mir, ob dieser scheinbaren Ungerechtigkeit. Und diese Wut war mein Antrieb, nach Antworten zu suchen.


Was hast du denn auf deiner nun schon 25-jährigen Reise herausgefunden über das Leben?

Zwei Erkenntnisse waren für mich ganz entscheidend: Zunächst habe ich relativ schnell gemerkt, dass die Wege des Herrn nicht unergründlich sind und dass es wahnsinnig viele spektakuläre Erkenntnisse und Erfahrungen zu entde-cken gibt, wenn man den Mut hat, sich zu öffnen und sich sein eigenes Bild zu machen. Und die ganz große Sache war für mich meine erste Begegnung mit einem Medium: Hier hatte ich plötzlich den Beweis, dass das, was ich mir angelesen hatte real ist, und dass uns ein Leben nach dem Tod sicher ist und uns bereits im Leben eine feinstoffliche Welt umgibt. Der Himmel findet tatsächlich auf Erden statt, nur ganz anders, als ich es früher mal verstanden hatte.


Als Familienvater, Startup-/Agentur-Chef und Business Coach zum Medium und Seminarhausleiter zu werden ist ja ein krasser Wechsel. Wie verbinden sich diese beiden Realitäten denn für dich im Alltag?

Was ich in diesen 25 Jahren über das Leben gelernt habe ist, dass man es mutig leben sollte. Wir sind hier nur für eine begrenzte Zeit und die Zeit sollten wir intensiv nutzen. Ich mag meine „weltliche“ Arbeit noch immer sehr: Ich berate weiter gerne Menschen und Marken, ich gründe noch immer gerne neue Firmen und habe jeden Tag tausend neue Ideen. Das ist auch Schöpfung und auch mit sehr weltlichen Dingen kann man Freude verbreiten. Aber gleichzeitig möchte ich bewusst sein und mich jeden Tag als Mensch weiterentwickeln. Gütiger, gelassener und weiser werden. Ich will nützlich sein für die Welt und – das ist inzwischen für mich ganz wichtig – ein guter Botschafter der feinstofflichen Welt sein.

Obwohl man im Internet nachlesen kann, dass Ihr euch mit hearts on fire von Batik-Charme und New Age distanziert, klingt das nun doch ziemlich esoterisch.

Das stimmt auf eine Art. Ja, wir möchten mit hearts on fire dazu beitragen, dass Spiritualität noch mehr in der Mitte der Gesellschaft ankommt und zugänglich wird für Menschen, die bisher alleine schon von allzu blümerantem Design abgeschreckt wurden. Für die Grünen sitzt ja auch niemand mehr strickend im Bundestag – die Welt dreht sich weiter. Aber gleichzeitig möchten wir auch mit scheinbaren Tabus und Denkblockaden brechen: Was wir permanent in der medialen Arbeit erleben und erfahren ist, dass die Geistige Welt uns jeden Tag die Hand reicht und jeden in seinem ganz persönlichen Leben, auf seiner ganz persönlichen Reise unterstützen möchte. Wir sind tatsächlich nie allein, sondern umgeben von unseren hoch kompetenten und durch und durch liebevollen feinstofflichen Helfern, die permanent darauf warten, dass wir uns ihnen zuwenden und die uns supporten auf unserem Lebensabenteuer.


Worum geht es denn genau bei euern Seminaren und Events? Spielt die Geistige Welt da auch eine zentrale Rolle?

Wir setzen bei unseren Angeboten im Rhein-Main-Gebiet und in Hamburg zwei Schwerpunkte: Zum einen geht es häufig um Medialität und Botschaften aus der feinstofflichen Welt. Dazu laden wir auch bekannte Medien und AutorInnen wie aktuell zum Beispiel Jana Haas ein. Aber gleichzeitig richten wir den Blick auch auf das praktische Meistern des Lebens: In meiner Funktion als Coach biete ich beispielsweise selbst Seminare an, in denen man seine Lebensaufgabe herausarbeitet oder auch Seminare zum erfolgreichen Start der eigenen Selbstständigkeit. Hier schließt sich dann der Kreis und ich kann Themen des Bewusst-Seins mit meiner Erfahrung aus Unternehmertum und Marketing-Beratung in perfekten Einklang bringen. Wenn der Tod des Körpers nur ein Übertreten und die Zeit auf diesem durch und durch beseelten Planeten ein Theaterstück ist, dessen Skript wir selber schreiben, dann möchte ich es voll und ganz leben. Dann möchte ich „on fire“ sein für das Leben. Und so wie mir geht es doch immer mehr Menschen da draußen!

Matthias Philipp

Bis 28. Februar erhältst du 15% „Sei gut zu Dir!“-Rabatt auf alle Seminar- und Event- Buchungen mit dem Kennwort
„bewusster leben“:
Anmeldung und Inforamtionen unter: www.hearts-on-fire.info

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar