Ein himmlisches Fleckerl Erde

Im PRIESTEREGG ticken die Uhren langsamer. Es ist ein Ort der Stille, der inneren Einkehr. Ein Ort, an dem Körper, Geist und Seele in Einklang kommen können. Ein liebevolles Miteinander und ein bewusster Umgang mit der Natur sind den Gastgebern Renate und Huwi Oberlader dabei besonders wichtig.

Das PRIESTEREGG ist ein auf 1.100 Metern gelegenes Chalet- und Villendorf im Angesicht der Leoganger Steinberge im Salzburger Land. Das Resort vermittelt das Ambiente eines ursprünglichen Almdorfes und verfügt über 16 Berg- und Premium-Chalets sowie zwei neue Villen. Der Respekt vor Umwelt und Natur ist in die gesamte Bergdorf-Architektur mit eingeflossen. So sind alle Chalets mit Liebe zum Detail gestaltet und fast ausschließlich mit natürlichen Materialien erbaut, die vorrangig aus der Umgebung stammen. Die gesamte Ausstattung bewegt sich auf höchstem Niveau und schenkt ein Gefühl von Wärme und uriger Gemütlichkeit.

Ein Rückzugsort für Glücksmomente

Erholung und Entspannung finden Gäste im neuen PRIESTEREGG BAD. In dessen Behandlungsräumen kann man sich von professionellen Therapeuten oder auch von Gastgeberin Renate Oberlader verwöhnen lassen, geschwitzt wird danach beispielsweise in der original Lappland Rauchsauna oder der Zirbenholz-Troadkasten-Sauna. Highlight aber ist das große Himmelbecken, ein schwebender Infinity Pool mit atemberaubendem Blick in die Berge. Neben dem Kaminbecken sorgt das Naturschwimmbecken oberhalb vom BAD für zusätzliche Erfrischung.

Köstlichkeiten, herzlich serviert

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Lebensmittel haben im ­PRIESTEREGG einen sehr hohen Stellenwert, weswegen vieles selbst hergestellt oder von umliegenden Bauernhöfen sowie kleinen regionalen Manufakturen bezogen wird. Den Gästen wird jeden Morgen frisch gebackenes, knuspriges Brot aus dem Steinofen und herzhafter Speck aus der Räucherkammer direkt in die Chalets und Villen geliefert. Milch und Butter stammen von den glücklichen Kühen der Pinzgauer Bauern. Abends werden die Gäste im Restaurant „Huwi´s Alm“ mit zünftigen Mahlzeiten bei romantischem Ambiente verwöhnt.
Der ehemalige Heustadl des Bauernhofes hat sich über die Jahre bereits zu einer kulinarischen Institution entwickelt. Dort gibt es das traditionelle Hut-Essen sowie Spezialitäten des Hauses – geräucherte Forellen, Rippchen oder rosa gebratener Rinderrücken aus eigener Gallowayzucht. Köstlichkeiten aus Küche und Keller, die jedes Herz höherschlagen lassen. Wer gerne seine Privatsphäre genießen möchte, kann auf Wunsch im eigenen Chalet dinieren.

Zwei Villen der Extraklasse

Pünktlich zum 10-jährigen Betriebsjubiläum wurde das Chalet-Bergdorf im Dezember 2019 um zwei exklusive Villen ergänzt. Die Villa ETANER ist mit ihrer erstklassigen Lage und der außergewöhnlichen Architektur, die sich nahtlos in die umliegende alpine Umgebung einfügt, ein ganz besonderer Sehnsuchtsort. Das weitläufige Wohnareal erstreckt sich auf ganze 250 qm. Bergfreunde werden auch von den großen Glasfronten begeistert sein, die einen atemberaubenden Blick in die Leoganger Bergwelt freigeben. Fürs private Bade-Vergnügen sorgen unter freiem Himmel zwei eigene Hot Tubs und ein ganzjährig benutzbarer Infinity Pool.

Wohnkomfort und Naturerlebnis müssen sich nicht ausschließen, das beweist auch die Wilderer Villa, die mit ihrer Lage am Waldrand des hauseigenen Forsts echtes Baumhaus-Feeling versprüht. Die Villa überzeugt durch ihre moderne Architektur und einen großzügigen, verglasten Wohn- und Lounge-Bereich. Die sonnige Dachterrasse lädt dazu ein, mit allen Sinnen die herrliche Natur rund um die Villa zu genießen. Was ist also entspannender, als bei einem wunderschönen Panoramablick den Geräuschen der Bäume und Tiere im Wald zu lauschen?

Was Gäste vor allem spüren: Das PRIESTEREGG weiß um die wichtigen Dinge des Lebens. Auf diesem himmlischen Fleckerl Erde kann man einfach leben und Mensch sein. Ein Ort an dem Körper, Geist und Seele im Einklang miteinander sind.

PRIESTEREGG
Premium ECO Resort
Sonnberg 22, A-5771 Leogang
Tel. +43(0)6583/82 55 20
www.priesteregg.at

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar