Einfach anfangen – jetzt

Es ist die Identifikation mit unseren Gedanken, die Leid und Ängste in uns auslöst. Meditieren beschenkt uns mit einer wichtigen Erfahrung: Wir sind nicht unsere Gedanken! Und diese Erfahrung können wir immer wieder machen, so oft wir wollen.

Durch die Meditation sind wir unseren Launen und kleineren Befindlichkeitsstörungen nicht mehr so schutzlos ausgeliefert. Es wirft uns nichts so leicht aus der Bahn. Das Geistestraining folgt denselben Gesetzen wie das Körpertraining. Auch hier brauchen wir Disziplin. Auch hier gibt es Verhinderer, sie werden meist innerer Schweinehund genannt, und so wie der innere Schweinehund unsere körperliche Fitness sabotiert, so sabotieren unsere in der Zeit eingefrorenen Kellerkinder unsere mentale Fitness.

Fitnesstraining für den Geist

Das Spiel ist das gleiche. Wenn man einige Wochen lang eine neue Alltagsroutine etabliert hat – joggen vor dem Frühstück oder was auch immer es sein mag –, verlangt der Körper schließlich danach. Er hat sich daran gewöhnt, und wenn man es unterlässt, zucken die Beine. Unterlässt man es zu lange, gewöhnt der Körper sich wieder an die Bequemlichkeit. Gewohnheit ist ein extrem lähmendes Gift, weshalb wir unsere Gewohnheiten immer wieder einmal kritisch unter die Lupe nehmen sollten. Doch oft tun wir genau das nicht.

Wenn wir uns an die Meditation gewöhnen, idealerweise morgens, verlangt etwas in uns danach, weil es die Erfahrung gemacht hat, dass der Tag besser verläuft, wenn wir meditiert haben, so wie wir uns wohler in unserem Körper fühlen, nachdem wir aktiv waren. Wir haben dann eine andere Körperspannung. Durch die Meditation lässt das umherspringende Chaos, die Spannung im Geist nach. Er fokussiert sich, wird weit und hell und leuchtend … und wir starten entspannt in den Tag.

Falls Sie noch nie meditiert haben ist nun der beste Moment, damit zu beginnen. Sie werden staunen, welche Freuden und Glückszustände Sie durch scheinbares Nichtstun erreichen können, jetzt und in Zukunft. Gut geerdet, aufgetankt und mit dem Besten erfüllt, was die geistige Welt uns zu bieten hat, sieht der Alltag anders aus als zuvor.

Zum Weiterlesen: Cornelia Schwarz und Shirley Michaela Seul, Sei deines Glückes Buddha, Lotos Verlag, 18 Euro

Den ganzen Beitrag finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 1/2022

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Persönliche Lebensberatung

Du stehst im Leben vor Aufgaben, die dich an deine Grenzen bringen – sei es im Beruf, in der Familie, in der Partnerschaft oder durch Umbrüche im eigenen Leben. Du weist auf einmal nicht mehr wie es weitergehen soll. Du …

Die besten Selbstcoaching-Strategien

Das neue Jahr bietet uns alle Möglichkeiten, um das Beste aus unserem Leben machen. Nutzen Sie die Chance, um Ihre Lebensziele in die Tat umzusetzen. Denn der beste Lebenscoach sind Sie selbst. Worauf also warten? Nehmen Sie Ihr Leben jetzt mit unseren 10 Selbstcoaching-Strategien in die eigene Hand!

Schreiben Sie einen Kommentar