Einkehr bei mir selbst

36 Berggipfel umrahmen das malerische Kleinwalsertal. In der beeindruckenden Bergwelt rund um die Dörfer Riezlern, Mittelberg, Hirschegg und Baad gibt es viel zu entdecken für Familien, Gourmets, Wintersportler und Wanderer. Unser Autor nimmt uns mit auf den Gipfel des Hochstarzel.

Es ist mal wieder so weit: Mein Kopf ist voll, mein Herz ganz leer – ein Tapetenwechsel muss dringend her! Ich will Landschaft, Weite und Platz für die Seele statt urbanem Leben, Hektik und Enge. Aus dem Radio tönt Silbermonds „Leichtes Gepäck“ – das nehme ich als ein Zeichen. Nur mit dem Notwendigsten verstaut in einem kleinen Tagesrucksack breche ich auf. Heute lasse ich allen Ballast zu Hause und mache meinen Traum vom Umherstreifen auf schmalen Pfaden durch das sommerliche Grün der Alpen wahr.

Kleinwalsertal, ich komme!

Kaum angekommen überwältigt mich zuerst die Weite der Landschaft. Mir ist, als ob sie sich auch in mir ausbreitet und dort Raum für Neues öffnet. Die Unendlichkeit des sommerlichen Himmelblaus zieht mich magisch an. Und dann bemerke ich sie: die unglaubliche Stille. Mit einer Reise wie dieser, gebe ich meinem Leben wieder Sinn und Seelennahrung. Allein mit den hier spürbaren Naturkräften einer archaischen Bergwelt erlebe ich mich ganz zurückgeworfen auf das eigene Selbst.

Sanfte Bergrücken im Wechsel mit schroffem Fels

Die Natur hier oben wirkt auf mich, als ob ein Riese vor Jahrmillionen die Stopp-Taste gedrückt hätte. Kein Gebäude stört meine Rückbesinnung unter freiem Himmel. Zu Fuß unterwegs in der feenartigen Bergkulisse des Kleinwalsertals finde ich mein eigenes Tempo wieder; bin weder gehetzt von Verpflichtungen noch gebremst durch Menschenmassen. Mein Ziel für heute wird eine Übernachtung am Gipfel des Hochstarzel in einer Höhe von 1974 Metern sein.

Klaus Rafensteinlebt in Wien und arbeitet am ­liebsten unter freiem Himmel. Er ist Trainer in der Erwachsenenbildung, Naturcoach und Autor („Der Weg zur exzellenten Führungskraft – Leuchtturm sein“). Seine Leidenschaft ist das Reisen und Genießen mit allen Sinnen. www.naturcoach.at

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 4/2020

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar