Entgiften mit Yoga

Wer entgiften will, kommt um Bewegung nicht herum. Genau dabei kann Detox-Yoga helfen. Wir zeigen Übungen, die sich dafür besonders eignen.

Auch wenn du gesund lebst, kann es sein, dass dein Körper Unterstützung beim Entgiften braucht. Sowieso gilt: Je schneller und effektiver der Körper Giftstoffe auslösen und ausscheiden kann, umso weniger Schäden richten sie auf ihrem Weg durch den Körper an. Und hier kommt Yoga ins Spiel. Denn Yoga hilft unserem Körper auf vielfältige Weise beim Entgiften. „Detox“ ist abgeleitet vom englischen Wort „detoxification“, was die Entfernung von Gift beschreibt. Beim Detox-Yoga wird der Vorgang der Entgiftung mit bestimmten Übungen unterstützt. Diese Asanas unterstützen dich bei der Entgiftung.


Der Fisch
• Du liegst auf dem Rücken, deine Beine sind geschlossen und deine Arme liegen auf einer Linie mit deinem Körper.
• Gib bei der Einatmung mit den Unterarmen etwas Druck in die Matte ab, hebe dein Herzzentrum weit nach oben an und lasse den Kopf sanft in den Nacken sinken.
• Senke deinen Oberkörper mit der Ausatmung so weit nach unten, bis dein Kopf den Boden sanft berührt. Der Fisch wird von der Kraft und Energie des Herzens und der Wirbelsäule getragen, nicht vom Kopf. Achte darauf, dass deine Schultern nicht zu den Ohren gezogen sind.
• Deine Beine können sich entspannen.
• Bleibe für 3–10 Atemzüge in der Haltung.
• Hebe deinen Oberkörper und den Kopf mit der Einatmung leicht nach oben an und lege mit der Ausatmung deinen Rücken auf der Matte ab.
Ziehe als Gegenhaltung beide Knie zur Brust heran, umgreife die Unterschenkel und mache den Nacken wieder lang, indem du die Stirn zu den Knien führst.

Zum Weiterlesen: Alexandra Rittinger, “Detox-Yoga”, TRIAS Verlag, 19,99 Euro

Den ganzen Artikel und weitere Yoga-Übungen finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 1/2020

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar