Essen gegen das Vergessen

Aktuelle Studien belegen: Wer das Richtige isst, hat deutlich bessere Chancen, lange geistig leistungsfähig zu bleiben. Und je früher Sie damit anfangen, desto besser. Warum also das Gehirn nicht einfach fit kochen? Hier die 10 besten Ernährungstipps gegen das Vergessen und dazu einige praktische Rezeptvorschläge. Gesunden Appetit!

1. Kochen Sie möglichst bis ins hohe Alter für sich selbst, auch wenn es mühsam wird. Sorgen Sie für Abwechslung und probieren Sie auch immer mal wieder etwas Neues aus.

2. „Verlieben“ Sie sich in die Farbe Grün. Denn täglich einmal grünes Obst oder grünes Gemüse zu essen, schützt uns vor einer Demenz. Essen Sie ansonsten täglich Gemüse und Obst, denn sie versorgen uns mit Polyphenolen und halten unser Gehirn gesund.

3. Rapsöl und Olivenöl gehören zu Ihren Favoriten? Super! „Ölwechsel“ zu Leinsamen- oder auch Walnussöl in der kalten Küche sind erwünscht. So sind Sie gut mit pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren versorgt.

4. Vollkornbrot, -reis und -nudeln liefern nicht nur Stärke und damit Energie, sondern auch Ballaststoffe, B-Vitamine und Mineralstoffe. Auch wenn es schwerfällt, geben Sie sich einen Ruck und fangen Sie an, Weißmehlprodukte gegen Vollkornprodukte auszutauschen.

5. Bohnen, Erbsen und Linsen feiern gerade ihr Comeback in unseren Küchen. Lassen Sie sich begeistern und probieren Sie Klassiker wie Eintöpfe, aber gern auch Dips und Salate mit Hülsenfrüchten. Damit schenken Sie Ihrem Körper viele B-Vitamine, Polyphenole und Mineralstoffe.

6. Schokolade und Nüsse schmecken gut und sind auch noch „hirngesund“. Klasse! Doch Vorsicht. Beides hat zwischen 30 und 50 Prozent Fett. Eine dauerhaft positive Energiebilanz führt leider zur Gewichtszunahme. Übergewicht ist heute ein eindeutiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und einige Krebsarten. Daher werden auch nur wenig Schokolade und Nüsse empfohlen.

7. Essen Sie weniger Fleisch in Form von Wurst und bevorzugen Sie lieber Geflügel in Form von Putenschnitzel, Hähnchenbrust oder -schlegel. Dazu sind zwei Fischmahlzeiten pro Woche ideal. So sind Sie gut mit tierischen Omega-3-Fettsäuren versorgt.

8. Milchprodukte und Käse sind nicht nur wichtige Kalziumlieferanten, sondern auch reich an Vitamin B. Der regelmäßige Verzehr schützt nicht nur Ihre Knochen, sondern hält auch Ihr Gedächtnis topfit.

9. Eier verlieren den Status des Ungesunden. Sie haben nämlich neben viel Cholin auch B-Vitamine, und beides braucht unser Gehirn.

10. Bohnenkaffee, schwarzer und grüner Tee sind gesund für Sie. Täglich drei Tassen sind ausreichend. Das schaffen Sie spielend und versorgen so Ihren Körper mit Polyphenolen.
Den ganzen Artikel  sowie Rezeptvorschläge finden Sie unserer bewusster leben Ausgabe 5/2018

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar