Evolutionäre Spiritualität –
Die Metaperspektive

Wir sind da. Uns wurde ein Körper geschenkt, um uns darin zu entwickeln. Zu entwickeln zu mehr Bewusstsein und Lebensfreude. – Aber realisieren wir, dass wir unser gegenwärtiges Menschsein einer langen  Entwicklungsgeschichte von Materie, Leben und Bewusstsein zu verdanken haben? Vom Urknall zur Gegenwart – und, von der Gegenwart zur Erleuchtung?

Die Evolution ist die Geschichte, wie sie das Leben selbst geschrieben hat, eine Offenbarung für den Menschen von heute. Bislang waren es Gottessöhne, Seher und Propheten, die als Sprachrohr gedient haben. Jetzt lesen wir im Buch der Evolution, von der Natur selbst verfasst und von der Naturwissenschaft entziffert. Zweifelsfrei. Alle Religionen, alle Weltanschauungen, alle Ideologien und besonders unser eigenes Daseinsverständnis werden sich mit dieser Tatsache abgleichen müssen, wenn wir der Wahrheit näher kommen wollen. Und ohne Wahrheit kein Ausweg aus der Gegenwartskrise, keine Lösung der Probleme, kein dauerhaftes Glück. 

    Alles Leben ist evolutionär und will sich in immer höheren Formen ausdrücken und Erfüllung finden. Mit dem Menschen hat die Evolution ein Geschöpf hervorgebracht, das seine Herkunft, seine Stammesgeschichte, überblicken und daraus eine Orientierung gewinnen kann für seinen zukünftigen Weg. Er sieht seine Entwicklung in einem Gesamtzusammenhang und erkennt das, was ihm bevorsteht. Aus dem Woher? schließt er auf das Wohin?    Begonnen hat es mit dem Urknall, vor etwa 14 Milliarden Jahren, dem großen Symmetriebruch des der Schöpfung zugrundeliegenden Vereinheitlichten Feldes, dem Logos. Es folgte eine kosmische, eine chemische  und eine biologische Evolution. Das Schaubild zeigt die letzte Etappe: das Tier-Mensch-Übergangsfeld.

Mit dem Auftreten des Frühmenschen, dem Neandertaler – der Zweite in obiger Ahnenreihe – begann die  mentale Evolution. Der Neandertaler verfügte bereits über eine reflexives Bewusstsein  und vermochte über die Vorgänge der Umwelt nachzudenken und auf sie einzuwirken. Ganz vorn im Schaubild befindet sich der Gegenwartsmensch. Er vermag nicht nur über die Umwelt nachzudenken, sondern auch über die Vorgänge seiner Innenwelt: die Selbstreflexion, der Beginn der kulturellen Evolution.    In einem weiteren, willentlich herbeigeführten, reflexiven Schritt, z.B. in der Meditation, können alle Inhalte der Reflexion zurückgelassen und das transzendentale Bewusstsein, die  mentale Stille erfahren werden. Damit koppelt der menschliche Geist an den absoluten Geist seines Ursprunges, dem Vereinheitlichten Feld an – so die Hypothese. Das transzendentale Bewusstsein erschließt dem Menschen intuitive Intelligenz, innere Freude und Erfüllung. Es geht über den rationalen Verstand hinaus und ermöglicht ganzheitliche Lösungen für unsere Probleme, unserer persönlichen wie auch der gesellschaftlichen Probleme – die supramentale Evolution der nächste Schritt in unserer Entwicklung.

Durch wiederholte Erfahrung des transzendentalen Bewusstseins stabilisiert sich allmählich dieser Zustand der inneren Bewusstheit und bleibt auch während der Aktivität erhalten. Der Mensch erfährt sich als getragen von einer stillen Präsenz, einem Hintergrund reinen, unbegrenzten Bewusstseins, das ihn mit der Natur und seinen Mitmenschen verbindet: integrales Bewusstsein, die Zukunft der Menschheit? Wir sind Kinder der Evolution. Indem wir unsere Vergangenheit überblicken, gewinnen wir eine Orientierung für die Zukunft: Big History – die Metaperspektive! Wir erkennen, dass die Evolution im Menschen sich ihrer selbst bewusst wird. Im Menschen und durch den Menschen will sie sich vollenden. Wurden wir bislang unbewusst und mitunter durch bittere Erfahrungen und Schläge vorwärts gedrängt, so wissen wir jetzt, wo es lang geht. Wir werden zum Mitarbeiter der Evolution und ersparen uns schmerzhafte Umwege. Ständig holen wir uns zurück in die Präsenz und handeln aus der Präsenz in Achtsamkeit. Das Abenteuer der Evolution des Bewusstseins! Lebten unsere tierischen Vorfahren auf einer Stufe der unbewussten Einheit mit der Natur, so finden wir zurück zu dieser Einheit auf bewusster Stufe. Eine realistische Vision, in der tiefe Ehrfurcht, Dankbarkeit, Freude  u n d   Verantwortungliegt.
Dr. Christian Brehmer
www.bewusstseins-evolution.de



Paperback, 288 Seiten, 50 farbige Fotos, 70 Grafiken, Verlag Via Nova 2018, € 22.80
 
  • Aus dem Inhalt des Buches:
  • Vorwort von Prof. Dr. Reinhold Mokrosch, Univ. Osnabrück.
  • Das Vereinheitlichte Feld, der Logos, aus dem alles hervorgegangen ist.
  • Der Urknall und der Verlauf der Evolution des Bewusstseins.
  • Entstehung des Lebens auf der Erde und komplexer werdende Organismen, kontinuierliche Intensivierung des Bewusstseins, wachsende Annäherung der Erkenntnis an die Wirklichkeit.
  • Der Weg der vor uns liegt, vom gegenständlichen zum transzendentalen, zum integralen Bewusstsein. Ganzheitliche Erkenntnis.
  • Techniken der Entspannung und der Erweiterung des Bewusstseins.
  • Auswege aus der Gegenwartskrise: ein erweitertes Wirtschaftsverständnis, ganzheitliche Erziehung und Bildung, Achtsamkeitstraining, Ursprung von Ethik und Werten, Wir – Intelligenz, Kreativität.
  • Eine gerechte Wirtschaftsordnung, Gemeinwohlökonomie, Prinzip des Teilens.
  • Individueller → sozialer → globaler Frieden: eine neue Erde.

 

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar