Gesunder, erholsamer Schlaf

Wie wichtig ein gesunder Schlaf ist, das merke ich immer dann wenn ich ihn nicht bekomme. Über die Jahre habe ich mir daher eine gewisse Routine angewöhnt, die das gesamte Wohlbefinden deutlich hebt. Dazu zählen kleinere Tricks, Regelmäßigkeit, aber auch ganz einfache Dinge wie die richtige Bettwäsche . Nichts ist unangenehmer, als sich die ganze Nacht in den Kissen zu wälzen. Wenn wir morgens raus müssen und Arbeit und Aufgaben auf uns warten, können wir in einer solchen Nacht ziemlich viele Nerven lassen. Immer wieder dieses Gefühl, dass die Zeit in der wir herumliegen und auf den Schlaf warten eigentlich vergeudet ist.

Dein Körper braucht gesunden Schlaf

Tatsächlich kann der Körper mit solchen Nächten nicht viel anfangen. Ich merke am nächsten Tag nicht nur, dass ich schlapp und unkonzentriert bin. Auch andere Dinge fallen negativ ins Auge. Die Haare sind ein bisschen wirrer als sonst, das Hautbild verknittert und unrein. Unser Körper braucht die nächtliche Ruhe zur Regeneration. Wir brauchen den gesunden Schlaf, damit sich unsere Zellen reparieren. Wir brauchen ihn jedoch auch, um Gedanken und Eindrücke zu ordnen und zu verarbeiten. Traumlose Nächte sind kein gutes Zeichen. Das Erste was ich getan habe, um meinen Schlaf zu verbessern war, einen neuen Zeitplan einzuführen, nach dem ich ins Bett gehe. Viel wichtiger jedoch: Einen Zeitpunkt, an dem ich das Handy weglege. Smartphones halten uns alle wach. Nur noch ein paar Tweets und Artikel lesen vor dem Einschlafen? Gern zieht sich das Scrollen über Stunden und die Strahlung des Displays sorgt dafür, dass wir wach bleiben. Also: Handy weglegen und pünktlich ins Bett gehen, jeden Tag zur gleichen Zeit.

Liebe dein Bett

Das Bett selbst spielt für den Schlaf eine wichtigere Rolle als wir zunächst denken. Eine Zeitlang habe ich das Bett tagsüber nicht gemacht und kam abends zu einem zerknitterten wenig frischen Haufen Bettwäsche und Laken zurück. Wenn du dich auf dein Bett freuen kannst, klappt es besser mit dem gesunden Schlaf. Dazu zählt beispielsweise eine hochqualitative Bettwäsche, die sich auf der Haut gut anfühlt und gut aussieht. Baumwolle ist vegan und für Allergiker geeignet, solange du auf eine Daunenfüllung in Kissen und Decken verzichtest. Variiere das Bettwäsche Design ständig. Dein Bett ist Bestandteil des Raumes und hilft dir, dich darin wohlzufühlen. Eine bequeme Matratze ist ein Muss. Ob du gern weich oder hart liegst, bleibt dir und deinem Rücken überlassen. Ich finde für mich eher harte Matratzen angenehmer, aus denen ich morgens erfrischt aufstehen kann ohne eingesunken zu sein.

Alles eine Frage der Einstellung

Seit ich bewusst schlafen gehe mit dem Wunsch, mich auszuruhen und die Nacht komplett für meinen Schlaf zu nutzen, schlafe ich besser. Wie so vieles ist auch Schlaf Einstellungssache. Warum sollte dein Körper schlafen wollen, wenn du es nicht willst. Achte auf deine Schlafroutine und richte dich geistig auf die Erholungssession ein – jeden Abend wieder.



Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar