Hast du auch gelernt, deine Welt in bunten Farben der Begrenzungen zu leben?

0

Eine Form um für Entspannung zu sorgen, sich abzulenken und das eigene Selbst zu spüren, sind Mandalas für Erwachsene. Beim Ausmalen können wir ganz wir selbst sein. Wir dürfen die bunten Farben frei wählen und dürfen in den Malvorlagen zwischen diversen Motiven wählen. So schön diese Form der Entspannung ist, so aufschlussreich ist sie auch im tiefsinnigen Grunde.

Während wir als Kind immer wieder dafür gemaßregelt wurden, schön korrekt die Dinge auszumalen, welche uns als Aufgabe austeilt wurden, so haben wir auch gelernt uns in diesen Begrenzungen zu orientieren. Wer drübermalt, muss korrigieren. Über die Grenzen der Vorlage hinaus zu malen, wurde mit dem Gefühl verbunden, man hat sich nicht genügend Mühe gegeben. Das haben wir übernommen.

Jetzt als Erwachsener malen wir wieder Vorlagen aus, um uns zu entspannen und den Begrenzungen des Alltagsstresses eine gewisse Ablenkung zu geben. Ist das wirklich so gewollt? Dürfen wir uns nicht frei machen und mal mit einer Freihandzeichnung unser Leben skizzieren? Brauchen wir Malvorlagen, um uns zu entspannen? Was im ersten Moment wunderschön aussieht, zeigt uns in Wirklichkeit unser buntes Leben auf, welches von einer Begrenzung in die nächste übergreift.

Wie können und dürfen wir dies ändern? Wer wirklich frei sein möchte, tut das was er am liebsten möchte. Auch wenn uns Pflichten wie Familie, Job und Haushalt daran hindern, einfach unsere Zelte irgendwo neu aufzuschlagen. Wir können versuchen uns im Hier und Jetzt zu verwirklichen. Es muss ja nicht schließlich immer der komplette Neuanfang sein, es reichen manchmal schon das bewusste Wahrnehmen der Möglichkeiten vor der eigenen Tür.

Das eigene Leben bunt zu gestalten, alle Farben und Facetten zu nutzen, braucht keine Malvorlage oder eine Vorlage, welche andere Menschen uns vorhalten. Wir dürfen selbst die Vorlage sein, die wir mit Leben füllen. Wir dürfen unsere Motive wählen, welche wir integrieren!

Share.

Hinterlass eine Antwort