Himmlische Konstellationen für November & Dezember 2018

1

Zeit für mehr Empathie

Allgemeine Trends

Etwas zu haben, woran Sie glauben, macht Ihnen zum Jahresende hin vieles leichter. Erlauben Sie sich alles, was Ihre Zuversicht stärkt. Es gibt gerade unzählige Götter, auf deren Unterstützung sie bauen können (Jupiter in Schütze ab 8. Nov.). Zudem macht es sich bezahlt, in moralischer Hinsicht ein guter Mensch zu sein und sich für Gerechtigkeit stark zu machen. Indem Sie sich großzügig zeigen, wird Ihnen auch von anderer Seite viel entgegengebracht. Scheuen Sie sich nicht, eigene Antworten zu geben, statt andere nach dem Warum zu fragen. Sie können hoch hinauskommen, insbesondere dann, wenn Ihre persönlichen Gewissheiten breite Zustimmung finden.

Spirits


Fürsorge bedeutet Verantwortung, so lautet ab November das passende Mantra, falls Sie Ihr Karmakonto mit neuem Guthaben zu füllen gedenken. Wer sich um andere kümmert, ist der Erleuchtung bereits ein großes Stück näher als zuvor. Auch Familiensinn zu zeigen, steht nunmehr hoch im Kurs und macht gegen negatives Karma gefeit. Verzichten Sie darauf, anderen ein schlechtes Gewissen oder gar Schuldgefühle zu bereiten. Empathie ist gefragt, Bestrafung dagegen ist out. Je besser Sie sich und andere zu trösten verstehen, desto näher kommen Sie dem Paradies (aufsteigender Mondknoten in Krebs ab 7. Nov.)

Was jetzt zu tun ist


Wo ein Wille ist, führt der Weg mitunter dennoch ins Ungewisse (Mars wechselt ab 15. Nov. in Fische). Sie können derzeit wahre Wunder vollbringen, allerdings weniger für sich, dafür umso mehr für andere. Vertrauen Sie auf Ihre Intuition, falls Sie gerade nicht weiterwissen. Und verzichten Sie darauf, zu viel auf einmal zu wollen und dabei vom Kurs abzukommen (Fische-Mars Quadrat Schütze-Jupiter am 20. Nov.). Um auf dem richtigen Weg zu bleiben, brauchen Sie jetzt einen guten Draht nach oben.

Kommunikation


Ohne einen Kurswechsel kommen Sie nicht weiter voran (Merkur rückläufig vom 17. Nov. bis 6. Dez.). Setzen Sie Ihre Segel erst dann, wenn Ihnen klargeworden ist, wohin die Reise gehen soll. Sie liegen erst dann richtig, wenn es Ihnen gelingt, möglichst viele Gefolgsleute um sich zu scharen. Frohe Botschaften dürfen Sie auf keinen Fall für sich behalten (Sonne und rückläufiger Merkur in Konjunktion zu Schütze-Jupiter am 26./27. Nov.) Auch wenn Sie es selbst kaum glauben, Ihr Potenzial zum Propheten ist ausbaufähiger denn je.

Lust & Liebe


In der Liebe steht die Vergangenheit weiterhin hoch im Kurs (Venus direktläufig ab 16. Nov.). Womöglich werden Sie auch im November noch von verschiedenen Seiten daran erinnert, wer und was nicht in Vergessenheit geraten möchte. Dennoch ändern sich die Zeiten, und Sie können nicht einfach dort weitermachen, wo Sie einst aufgehört haben. Versuchen Sie daher an anderen Punkten anzuknüpfen und tragen Sie den Veränderungen Rechnung, die seither eingetreten sind (Venus Opposition Uranus am 1. Dez.).

Autor: Markus Jehle, Buchautor, Herausgeber der astrolo­gischen Fachzeitschrift Meridian und Leiter des Astrologie-Zentrums Berlin.

Share.

1 Kommentar

  1. Danke für Ihre guten Artikel die ich immer wieder gern lese. Spannend find ich die parktisch zeitgleich auftretenden Konjunktionen von SO/ME r und Mars/SA . Ich hab mir mal das Starthoroskop des Satelliten Tiangong1 angeschaut, das eine SO/ME Konjunktion hat und exakt am 2. April im Lunar steht MA/SA an der Spitze 2. Haus. Könnte gut auf den „Tod“ -das Ende seiner Reise bedeuten. Daß ich mich ausgerechnet in dieser Zeit in einer Gegend gänzlich ohne Internet befinde und nicht via Radar beobachten kann, d.h. für mich tatsächlich Zähne zusammenbeissen und ausharren, da muß mein leidenschaftliches Interesse an Raumfahrtereignissen beruflicher Pflicht weichen.

Hinterlass eine Antwort