Keep calm! Das Geheimnis der inneren Ruhe und Gelassenheit

0

Je mehr wir hetzen, desto weniger Zeit haben wir. Dabei ist unsere Lebenszeit das kostbarste Gut, das wir haben. Wie wäre es, wenn wir uns endlich mal Zeit für die Dinge nehmen, die uns wirklich wichtig sind?

Mit unserer Jagd durchs Leben verpassen wir viele unwiederbringliche Momente mit geliebten Menschen. Wir versäumen einzigartige Augenblicke, die wir auf dem täglichen Hamsterrad der Geschäftigkeit nicht wahrnehmen können. „Wenn wir innere Ruhe finden wollen, müssen wir uns zuerst einmal um uns selbst kümmern“, erklärt daher Fearne Cotton in ihrem Buch „Endlich Ruhe finden“. Die beliebte und vielbeschäftigte Fernsehmoderatorin muss es wissen, führt sie schließlich selbst ein reichlich stressiges Leben. Und genau dabei gerät das, was einem guttut, nur allzu schnell aus dem Blickfeld. Denn in unserem geschäftigen Alltag blicken wir immer darauf, was wir glauben noch tun zu müssen, und vergessen darüber, was wir gerne tun würden.

Ruhe-Impuls:
Nehmen Sie sich daher an dieser Stelle einmal die Zeit und erstellen Sie sich eine Liste mit all den Dingen in Ihrem Leben, die Ihnen guttun und die Sie zur Ruhe kommen lassen. Und dann tun Sie diese! Gerade in den stressigen Zeiten, in denen Sie glauben, keine Zeit dafür zu haben.

Was würde Ihnen jetzt guttun?

Gerade unser Körper leidet häufig unter dem täglichen Stress. Und mal ehrlich: Schenken Sie Ihrem Körper die Aufmerksamkeit, die er verdient? Essen Sie, wenn Sie hungrig sind? Gönnen Sie sich Schlaf, wenn Sie müde sind? Machen Sie eine Pause, wenn Sie erschöpft sind? Unser Körper weiß am besten, was er braucht und was uns guttut. Doch allzu oft ignorieren wir seine Bedürfnisse: aus Zeitnot, weil wir im Stress sind oder weil wir meinen, gerade Wichtigeres und Besseres zu tun zu haben. Gewöhnen Sie sich daher an, während des Tages öfters mal innezuhalten und sich Ihrem Körper zuzuwenden: „Was brauchst du? Wie geht es dir? Was würde dir jetzt guttun?“ Vielleicht nehmen Sie sich die Zeit für einen kleinen Body-Scan und nehmen Ihren Körper achtsam wahr: Gibt es Stellen, die angespannt sind oder schmerzen? Sehnt sich Ihr Körper nach Zuwendung, nach Wärme, nach Entspannung, nach Bewegung?

Dem Körper vertrauen

Wir essen aus den verschiedensten Gründen und erstaunlicherweise haben die wenigsten damit zu tun, dass wir hungrig sind. Oft essen wir, um uns für Stresszeiten und lange Arbeitszeiten zu belohnen. Dabei vergessen wir in unserem geschäftigen Alltag dann zu essen, wenn unser Körper danach verlangt. Vertrauen Sie daher Ihrem Körper und fragen Sie ihn, was er wirklich braucht und wonach es ihn verlangt. Spüren Sie aufmerksam in sich hinein, ob Sie gerade essen wollen, weil Sie hungrig sind oder weil Sie sich gestresst oder gefrustet fühlen. Je besser Sie dies unterscheiden können, desto mehr Wahlmöglichkeiten eröffnen sich. Dann machen Sie vielleicht lieber einen Spaziergang zur Entspannung, anstatt die Chipstüte vor dem Fernseher zu leeren oder kochen gemeinsam mit Freunden etwas Gesundes und Vitaminreiches, anstatt das Fastfood am nächsten Imbissstand in sich hineinzuschlingen. Christa Spannbauer

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer bewusster leben Ausgabe 6/2018

 

Share.

Hinterlass eine Antwort