Kintsugi – Vergolde deine Narben

Hildegard Kremer, Coach für Frauen und Paare, hilft mit ihrem Kintsugi-Coaching Frauen dabei, sich aus einer toxischen Beziehung zu lösen.

Nicht allen Narben ist eine physische Verletzung vorausgegangen. Die tiefsten Narben entstehen durch Herzschmerz. Gefühlte Nähe und Liebe zu unserem Partner ist einerseits ganz wunderbar, gleichzeitig ist es aber auch unsere Achillesferse: Verletzungen in der Beziehung erleben wir doppelt intensiv, denn indem wir beim Verlieben unsere Seele öffnen, machen wir uns auch verletzlich. Und wer in Beziehung mit einem Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeit ist oder war, der hat viele Wunden unterschiedlichster Art davongetragen. Ein narzisstischer Partner ist erkennbar an einem überhöhten Aufmerksamkeitsbedürfnis, meist fehlendem Einfühlungsvermögen und einer hohen Empfindlichkeit gegenüber Kritik.

Hildegard Kremer, Coach für Frauen und Paare, trifft in ihrem Praxisalltag oft auf Frauen, die unter den verschiedenen niedermachenden Handlungsweisen ihres toxischen Partners leiden, oder gelitten haben. Diese Frauen sind zutiefst verunsichert, weil die Manipulationen ihres Partners sie in die Irre geführt haben und sie an sich selbst zweifeln ließen. Ihr Selbstbewusstsein liegt am Boden. Fatalerweise kommen sie emotional von ihrem Peiniger nicht los. Sie befinden sich in einer Co-Abhängigkeit.

Was also tun, wenn es unerträglich wird?

In diesem Kontext haben sich für Hildegard Kremer zwei wesentliche Dinge herauskristallisiert: Zum einen ist das Zusammensein mit einem Narzissten den meisten Frauen lange Zeit nicht bewusst, weswegen das Aufklären und Erklären der vielen Manipulationstechniken, denen sie oft jahrelang ausgesetzt waren, einen hohen Stellenwert besitzt. Und zum anderen weiß sie, dass eine reine Gesprächstherapie über die vielen kleinen und großen Traumatisierungen, Frauen nicht wirklich wieder heil werden lässt. Für Außenstehende nicht nachvollziehbar, denken Frauen oft darüber nach, ob sie selbst einiges falsch gemacht haben, oder sich bestimmte Dinge nur einbilden. Diese dysfunktionale Denkweise spiegelt das innere Selbstbild der Frauen als Resultat oft jahrelanger psychischer Demütigung wider.

Die erste Phase des Erkennens, dass sie Opfer sind, ist enorm wichtig. Bevor betroffene Frauen die Schritte in Richtung Verarbeitung und Veränderung gehen können, ist eine Klärung oder Aufarbeitung des vergangenen Geschehens essentiell. In der schamanischen Denkweise spricht man davon, dass man einen Seelenteil verliert, wenn man über einen längeren Zeitraum seelische Schmerzen erfahren hat. Die betroffenen Frauen fühlen sich oft innerlich zerbrochen und nicht mehr „ganz“.

Das Kintsugi-Coaching

Dann kommt die von Hildegard Kremer selbst entwickelte Coachingmethode zum Einsatz: Das Kintsugi-Coaching, das sich die japanische Philosophie des Kintsugi zunutze macht, nach der ein zerbrochenes Porzellanstück wieder zusammengeleimt wird und die Bruchstellen nicht kaschiert, sondern vergoldet werden. Somit wird der vermeintliche Makel zum Eyecatcher, der das Objekt zu einem wertvollen und unverwechselbaren Unikat macht.

Das entspricht auch dem Menschenbild von Hildegard Kremer, die aus eigener Erfahrung weiß, dass die Narben und Herausforderungen ihres Lebens sie zu dem feinfühligen Coach für die Menschen gemacht hat, die mit ihren Vernarbungen und Lebensbrüchen hadern. Auf der Suche nach Projektionsflächen begegnete ihr eines Tages die Kintsugi-Philosophie und sie spürte sofort, dass diese Metapher absolut passend ist für die Arbeit mit Menschen, die starke Krisen durchleben und diese verarbeiten möchten.

Häufig beginnt die Beziehung mit einem Narzissten mit einem Crescendo an positiven Gefühlen. Ein Narzisst beherrscht die Klaviatur, wie er den anderen in sich verliebt machen kann, wie kein anderer. Doch Hildegard Kremer weiß, dass man das, was unter großen Emotionen entstanden ist nicht nur mit sachlichem Reden auflösen kann. Mit ihrem Kintsugi-Prozess hilft sie den Frauen, sich wieder mit ihren eigenen Emotionen und den verloren gegangenen Seelenteilen zu verbinden und dadurch innerlich wieder ganz zu werden.

Mit Stolz und Freude betrachten die betroffenen Frauen dann das wieder zusammengesetzte und vergoldete Kintsugi-Porzellanstück und ehren auf diese Weise wieder ihr Leben und sich selbst. Ein solches Objekt mit den vergoldeten Bruchstellen ist für die Frauen gleichzeitig Mahnmal und Pokal: Die Scherben zeigen, worauf sie im zukünftigen Leben bewusst achten sollten, das Gold zeigt ihnen, wie sehr sie gewachsen sind an ihren durchlebten Krisen.

Hildegard Kremer
Coach für Frauen und Paare
Aachener Str. 41
41812 Erkelenz
kremer-coaching@web.de
Tel.: 0163-1962555
www.kremer-coaching.com

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Bleiben? Gehen?

Trennungscoach Dr. Annette Oschmann erklärt, woran Sie eine toxische Beziehung erkennen und warum eine Trennung manchmal der einzig richtige Weg ist.

Ayurveda für Haustiere

Martina Steinemann begleitet und unterstützt Menschen und Tiere, die durch Stress, unpassende Ernährung und Lebensführung aus der Balance geraten sind.

Zurück zum Ursprung

Vertrauen beginnt mit der Entscheidung für dieses Leben. Die pränatalen Erfahrungen im Mutterleib sind bereits entscheidend, ob wir als kleiner Säugling ängstlich geprägt sind oder voller Vertrauen in dieses Leben …

Schreiben Sie einen Kommentar