Kurzurlaub für das mentale Wohlbefinden

Bildnachweis: CandyBoxImages / clipdealer.de

Eine kleine Auszeit ist ideal, um frische Energie zu tanken und die Herausforderungen des Alltags angehen zu können. Dabei ist es nicht nötig, lange Reisen zu planen. Ein Kurzurlaub kann genau richtig sein, um ein paar Tage lang abzuschalten.

Wenn der Kurztrip der Entspannung dienen soll, ist es wichtig, ein passendes Reiseziel zu wählen. Denn auch wenn Paris, Rom oder London viel zu bieten haben, kommt man vor Ort kaum dazu, einfach auszuruhen. Reiseorte in der Natur bieten sich daher besonders gut an. Von den Ostseeinseln bis hin zu kleinen Ortschaften in Schweden, die Möglichkeiten sind umfangreich. Je nach Jahreszeit sind hier andere Ziele besser geeignet. Die Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern ist auch im Herbst traumhaft schön. Im Frühjahr ist eine Reise an den Gardasee zu empfehlen.

Die An- und Abreise richtig planen

Da ein Kurzurlaub nur wenig Zeit umfasst, ist es wichtig, die An- so Abreise möglichst optimiert und stressfrei zu planen. Online lassen sich die meisten Dinge im Vorfeld organisieren. So kann man bequem eine Fähre nach Schweden buchen oder ein Taxi am Flughafen vorbestellen. Wer hier einzelne Reiseabschnitte passend miteinander kombiniert, spart sich viel Zeit und Nerven. Es ist außerdem möglich, die Anreise so zu gestalten, dass sie bereits ein entspannender Teil des Trips ist. Ist man mit dem Auto unterwegs, kann man etwa einen Zwischenstopp zum Mittagessen in einem schönen Hotel auf der Route einplanen.

Staycation – warum in die Ferne schweifen?

Wer keine Lust hat, eine lange Reise auf sich zu nehmen, dennoch eine Auszeit gut gebrauchen kann, für den ist die Staycation genau richtig. Dieses Konzept konzentriert sich darauf, ein paar Tage in einer neuen Umgebung zu verbringen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten:
• Hotels und Pensionen in der Nähe
• Ausgefallene private Unterkünfte buchen
• Campingangebote nutzen
In der eigenen Stadt gibt es ein atemberaubend schönes Hotel mit einem erstklassigen Spa-Bereich? Oder gibt es nur eine halbe Autostunde vom Wohnort entfernt ein ausgefallenes Angebot für eine private Ferienwohnung im Baumhaus? Vielleicht ist auch der Camping-Platz vor Ort ein echtes Highlight? Warum also nicht die kurze Anreise ausnutzen und sich ein paar Tage richtig entspannen? Da die Anreise sehr kurz ist, bietet dieses Konzept nicht nur eine zusätzliche Urlaubszeit, es ist auch günstiger als klassische Wochenendausflüge.

Entspannung mit kleinem Budget

Nicht immer lässt es die finanzielle Situation zu, einen Kurzurlaub zu planen. Dies bedeutet aber nicht, dass man sich nicht entspannen kann. Ein Spa-Day mit Freunden oder ein fauler Tag im Bett kann echte Wunder bewirken. Wichtig ist, dass man sich die Zeit nimmt, zu entspannen, wenn der Körper müde und erschöpft ist. Nur so lässt sich das eigene Wohlbefinden aufrecht erhalten, um weiterhin unbeschwert durch den Tag gehen zu können.

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Urlaub im Naturpark

Das Kaunertal im Tiroler Oberland lädt mit seinem Reichtum an Pflanzen, Tieren und pittoresken Landschaften zu einem erlebnisreichen Wanderurlaub ein.

Piccolo Paradiso

Nicole Renneberg hat einen Kraftort entdeckt: Das La Gioia ist eine zauberhafte Residenz und ein Agriturismo – alles wurde nachhaltig, ökologisch saniert und mit viel Charme liebevoll eingerichtet.

Ankommen & Genießen

Eigentlich ist es gar nicht so schwer, dieses „Abschalten“. Es braucht nur den richtigen Ort dafür. Das Vier-Sterne-Hotel ist ein echtes Schmuckstück der Sonneninsel Usedom.

Schreiben Sie einen Kommentar