Die Heimat neu entdecken

Nicole Renneberg und ihre Familie ließen sich in Zeiten der Pandemie nicht davon abhalten, mit dem Wohnmobil loszuziehen.

Dieses Jahr ist alles anders: Die viralen Turbulenzen haben viele Urlaubspläne und feste Buchungen durcheinander gewirbelt. Lang geplante Reisen ins Ausland mussten verschoben werden – manche (Ferien-)Träume sind geplatzt. Im Sommer sind wir häufig als 4-köpfige Filmfamilie unterwegs – doch mit der Atemmaske am Strand liegen, uns im Restaurant in Listen eintragen, mit Schutzhandschuhen am Frühstücksbuffet oder gar eng platziert im Flugzeug zu sitzen, das ist nichts für uns. Heißt es nicht, dass die kleinen Abenteuer oftmals direkt vor der Haustür liegen? Dass Erholung und Entspannung nicht von der Entfernung des Reiseziels abhängen, sondern von der Intensität der Erlebnisse und wertvollen Begegnungen? Also fragten wir uns, wie wir einen leisen Hauch des alten „Urlaubsgefühls“ und ein bisschen Leichtigkeit wieder spüren können und wie es eigentlich den Menschen in den einzelnen Regionen, dem Tourismus und den Hotels vor Ort so geht.

Eine Reise quer durch Deutschland

So planten wir eine Film-Reise quer durch Deutschland, bei der uns Unabhängigkeit, Flexibilität und Freiheit wichtig waren. Wir wollten jederzeit die Möglichkeit haben, den Ort zu wechseln – und für den Fall, dass einer von uns erkranken sollte, einen „Rückzugsraum“ haben. So entschieden wir uns dafür, ein Wohnmobil zu nehmen. Der WEINSBERG Cara Suite hatte für unsere Reisewünsche und Vorhaben genau die richtige Größe, bot genug Platz und Komfort und eine gute Trennung von Schlaf- und Wohneinheit für Eltern und Kids. Gemeinsam mit der Familie wollten wir nach den Monaten zuhause eine intensive Zeit erleben. Man muss sich im Wohnmobil schon sehr lieb haben. Mal schlecht geschlafen und morgens mit „Muffel-Laune“ aufgewacht oder die Messie-Allüren der Liebsten ertragen – der Wohnmobilalltag ist manchmal sehr spaßbegrenzt.

Wenn ich die Augen schließe, habe ich heute noch immer viele bunte, schöne Bilder und wertvolle Begegnungen im Kopf: Unser Insel- und Vulkan-Hopping am westlichen Bodensee mit der Blumen-Insel Mainau. Im Erlebnis-Bauernhof Lochmühle sausen wir in rauschender Schussfahrt, eingehängt in einem Rückengurt mit Laufrolle, an einem Stahlseil in schwindelerregender Höhe von 60 Metern mit Deutschlands längster Seilbahn von 350 Metern Länge über die Schlucht eines Steinbruchs. Im Schwarzwald wandern wir durch die wunderschöne Natur der Menzenschwander Wasserfälle, abends steht unser Womo auf einem Thermen-Stellplatz in Bad Krozingen, von wo aus wir uns nach einem Relaxtag in der Therme direkt ins Wohnmobilbett fallen lassen. Wir hören uns mutige Corona-Geschichten an, werden überall freudig aufgenommen und blicken dabei in zuversichtliche Augen, die in den letzten Monaten auch viele Sorgen erlebt haben.

Nicole Renneberg ist seit 20 Jahren Filmproduzentin, ganz aktuell Initiatorin und Moderatorin des ganzheitlichen Film-Online-Magazines
www.gesundheitslounge.de. Hier geht’s zum Film über die Deutschlandtour.

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 5/2020

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar