Leckere Rezepte mit altem Brot

Wer kennt das nicht: Im Brotkasten liegt übrig­gebliebenes Brot, das keiner mehr essen mag. Doch was tun mit altem Brot? Tanja Huck weiß, wie man auch aus „Altbackenem“ noch ein paar köstliche Rezepte zaubern und es in wahre Leckerbissen verwandeln kann.

Es gibt so viele köstliche Rezepte mit Brotresten, dass es sehr verwundert, wenn jemand Brot wegschmeißt. No Food Waste ist hier super einfach. Angefangen mit klein geschnittenen Brotwürfeln, die, knusprig angebraten, herrlich frische Croûtons für den Salat oder die Suppe ergeben. Mit den Rezepten zur Brot-Resteverwertung von Tanja Huck, die mit ihrem Mann Alexander seit vielen Jahren eine Traditionsbäckerei betreibt, kann man sich sogar auf Brotreste freuen. Denn leider wirft jeder Verbraucher im Privathaushalt im Schnitt 75 Kilo Lebensmittel im Jahr weg. Das sind 52 Prozent der Gesamtabfallmenge.

Um kein Brot wegwerfen zu müssen, sollte man es erst gar nicht alt werden lassen. Deshalb gilt:

Kaufe keine Aufbackware – denn die ist zumeist nicht frisch und altert viel schneller, als tagesfrisches Brot vom Bäcker.
Lagere das Brot richtig: Die beste Variante ist ein offenporiger Brottopf, Glas- oder Keramikgefäß. Auf keinen Fall solltest du dein Brot im Kühlschrank und in Plastikverpackungen lagern.
Portioniere das Brot und friere es ein, wenn bereits abzusehen ist, dass du keinen ganzen Laib verwenden wirst.
Brot in Streifen schneiden und trocknen lassen. Das Brot schimmelt dann nicht und du hast immer eine Grundlage für viele Gerichte.

Tanja Huck liebt Streusel in allen Variationen, gerne auch pur. Wenn du es lieber herzhaft magst, dann füge beim Backen noch einen Rosmarinzweig hinzu – das gibt eine ganz besondere Note.

Butterstreusel
150 g Backwaren
(Brioche, Brötchen,
Baguette)
75 g Zucker
75 g Butter
1 Prise Salz
Puderzucker

Backwaren kurz in der Küchenmaschine zerkleinern und mit den anderen Zutaten vermischen. Alles mit den Händen gut durchkneten und kleine Streusel formen. Streusel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 10 Minuten bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) im vorgeheizten Ofen backen. Mit Puderzucker bestreuen und weitere 5 Minuten backen. Sollen die Streusel als Topping auf einen Kuchen, dann die ungebackenen Streusel auf den Kuchen geben und alles zusammen im Ofen backen.

Tanja Huck betreibt mit ihrem Mann Alexander seit vielen Jahren eine Traditionsbäckerei mit ganz viel Liebe und Herz. Weil sie jeden Tag vor übrig gebliebenen Backwaren steht, ist sie nach und nach zur Expertin für gereiftes Brot geworden.

Zum Weiterkochen:
Tanja Huck, Unser vortägliches Brot, 19,95 Euro
www.baeckerei-huck.de/kochbuch

Den ganzen Beitrag und weitere leckere Rezepte finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 5/2021

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Sommer-Cocktails

An heißen Tagen kann man doch nicht immer nur Wasser und Saftschorle trinken! Wir stellen köstliche Gesundheitscocktails vor, die man im Handumdrehen selbst herstellen kann.

Bioaktive Ernährung

Wenn wir uns gezielt für oder gegen bestimmte Nahrungsmittel entscheiden, können wir gesundheitlich das Beste für uns herausholen und ein zusätzliches Plus an Lebensenergie auf allen Ebenen verbuchen.

Food for Future

Martin Kintrup empfiehlt Tomaten-Pide mit Aubergine – ganz leicht nachzukochen und rundum köstlich!

Schreiben Sie einen Kommentar