Marula-Öl: Beauty-Schatz aus Afrika

0

Ob in der rauen Wüstenzone oder am windigen Kap der Guten Hoffnung – das Klima des schwarzen Kontinents setzt der Haut besonders zu. Wie schützen sich da die Menschen gegen die heiße Sonne und den trockenen, die Haut ausdörrenden Wind? „Die Afrikanerinnen haben den Vorteil, dass ihre Körper- und Gesichtspflege quasi am Baum wächst“, so Udo Reinhardt, einer der beiden Geschäftsführer von Aurum Africa. Die wildwachsenden Marula-Bäume werden nachhaltig bewirtschaftet und gedeihen hauptsächlich im Norden Namibias. Besonders bekannt sind sie für ihre Früchte, welche die Grundlage für alkoholische Getränke, wie den Amarula-Likör, bilden. Die Frauen nutzen deren Früchte aber nicht nur als Nahrungsmittel, sondern erkannten die magische Wirkung ihrer Naturschätze. Die Gewinnung des kostbaren Öls erfolgt mühsam per Hand. Die getrockneten Nüsse werden mit einem Stein aufgeschlagen und die darin befindlichen, wertvollen Nusskerne behutsam extrahiert.

Was kann Marula-Öl?

Seit Jahrtausenden wird das Marula-Öl bei trockener Haut zur Reduzierung von Hautrötungen und zur Glättung der Haut (z.B. zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen) verwendet. „Deswegen ist Marula-Öl eines der exklusivsten, afrikanischen Haut- und Haarpflege-Öle. Daneben ist es reich an natürlichen Antioxidantien, welche durch die Abwehr freier Radikale die Kollagenproduktion ankurbeln. Durch den hohen Anteil von Ölsäure, zieht das Öl sehr gut in die Haut ein. Palmitinsäure, Stearinsäure und Linolsäure sorgen dafür, dass der hauteigene Lipidfilm gestärkt wird. Auf der Haut wirkt es wie ein Schutzfilm, der der Austrocknung vorbeugt und vor Umwelteinflüssen schützt“, so Udo Reinhardt von der Aurum Africa GmbH. Seine Firma verzichtet komplett auf Lösungs- und Konservierungs-mittel sowie Duftstoffe und sein Marula-Öl ist seit Mai diesen Jahres von Ecocert Greenlife nach dem Cosmos Standard auch biozertifiziert. „Unser Öl überzeugt jedoch auch noch auf eine andere Weise. Das Ernten, Trocknen, Knacken und Extrahieren der Nusskerne trägt mittlerweile zu einem Großteil zur Lebensgrundlage für mehr als 2000 Frauen bei, die in der Outapi-Region im Norden Namibias leben und den Stämmen der Ovambo angehören. Die Entlohnung erfolgt direkt vor Ort und nach den Prinzipien des fairen Handels“, erklärt Leandro Stanzani von Aurum Africa.

Das Marula-Frucht-Festival

Einmal jährlich findet das sogenannte „Omagongo-Kultur-Festival“ statt, auch bekannt unter dem Namen „Marula-Frucht-Festival“. Dieses von der UNESCO zum Immateriellen Kulturerbe erklärte Festival bildet den Höhepunkt der alljährlichen Marula-Saison. Aus der ganzen Region kommen Vertreter der Gemeinschaften, um diesen Festtag zu begehen. Gereicht wird dazu traditionell „Omagongo“, ein Getränk, das aus dem Fruchtfleisch der Marula-Nuss hergestellt wird. Dieses über mehrere Tage fermentierte Getränk lässt die Stimmung steigen und der Tag geht mit viel Gesang und Tänzen zu Ende.

Das Mongongo-Öl: Afrikas Geheimnis für schöne Haut und Haare

Aurum Africa bietet zudem das ebenfalls kaltgepresste Mongongo-Öl an. Auch diese Bäume wachsen, wie die Marula-Bäume, wild im Norden Namibias. Das Öl ist ein Schutzöl für Haut und Haare, das wegen seines sehr hohen Anteils an Linolsäure (> 50 Prozent) besonders bemerkenswert ist. Linolsäure ist eine ungesättigte Fettsäure (Omega 6) und Bestandteil der Ceramide, die am Aufbau der obersten Hautschicht beteiligt sind und so zu einer gesunden und widerstandsfähigen Haut beitragen. Sie ist ein Feuchtigkeitsspender und bildet einen Schutzmantel z.B. bei Wind oder niedrigen Temperaturen. Darüber hinaus machen deren entzündungshemmende Eigenschaften das Mongogo-Öl sogar für empfindliche, gereizte und zu Akne und Psoriasis neigender Haut zum perfekten Pflegeprodukt. Abgerundet wird das kleine, aber feine Naturkosmetik-Paket von Aurum Africa durch die Gesichtscreme und die Body-Lotion der BIG FIVE Serie, in der jeweils fünf besondere afrikanische Komponenten verwendet werden. In der Body-Lotion sind dass Aloe Vera, Sheabutter, Marula-Öl, Baobab- und Oliven-Öl. Die Gesichtscreme schmeichelt der Haut mit Marula-Öl, Sheabutter, Avocado-Öl, Moringa-Samen-Extrakt und Mandel-Öl. Und demnächst bietet Aurum Africa auch noch kaltgepresstes Baobab- und Ximenia-Öl an.

Die Aurum Africa GmbH ist eine deutsch/italienische Synthese von Erfahrungen und Fähigkeiten, die sich die beiden Gründer über Jahre erarbeitet haben. Seit Jahrzehnten im fairen und nachhaltigen Handel mit afrikanischen Projekten verwoben, haben sich Udo Reinhardt & Leandro Stanzani zusammengeschlossen, um eine fair gehandelte Naturkosmetik auf den Markt zu bringen, die altes afrikanisches Wissen nach Europa und den Rest der Welt bringt.

INFO und Bezugsadressen:
Das Marula-Öl und Mongongo-Öl kann bei Waschbär – Der Umweltversand bezogen werden: www.waschbaer.de
Das komplette Sortiment erhält man bei: www.keinplunder.de
Anfragen von Einzel- oder Großhändlern an: info@aurumafrica.de
Weitere Infos auf: www.aurumafrica.de

Share.

Hinterlass eine Antwort