Etwas Handfesteres als Meditation gibt es nicht

0

Wer sich täglich die Zeit für seine Meditation nimmt, wird niemals wieder damit aufhören.

Wenn auch Sie zu den Menschen gehören, die meditieren würden, wenn sie bloß Zeit hätten, kann ich Ihnen nur folgendes raten: Nehmen Sie sich die Zeit. Weil nämlich der Geist der Teil Ihres Körpers ist, den Sie am häufigsten benutzen, um den Sie sich gleichzeitig aber auch am wenigsten kümmern. Überlegen Sie einmal, wie viel Zeit und Mühe Sie in andere Bereiche Ihres Lebens investieren.

Am Grunde des Ozeans ist es sehr still und ruhig.

Wie die meisten von uns werden Sie wahrscheinlich sehr viel Zeit und Mühe darin investieren, Ihren Körper in Form zu halten. Das leuchtet ein. Zudem kümmern wir uns aber auch ausgiebig um unsere materiellen Besitztümer. Wir bringen unsere Hemden in die Reinigung, wenn sie schmutzig sind. Wir putzen regelmäßig unsere Schuhe. Wir polieren das Silber, waschen hingebungsvoll das Auto und schneiden den Rasen mit der Nagelschere. Doch wie viel Zeit verwenden wir darauf, unseren Geist “in Form” zu halten? In den meisten Fällen praktisch gar keine!

Wenn ich davon spreche, sich um den Geist zu kümmern, meine ich damit nicht, ihn zu benutzen. Ich meine damit die Zeit, die Sie Ihrem Geist widmen, um ihn zu entspannen und zu stärken. In dieser Hinsicht kümmern Sie sich wahrscheinlich nicht besonders intensiv um ihn, oder?

Lesen Sie mehr in unserer Ausgabe November/Dezember 2017. Klicken Sie dazu einfach auf den unten stehenden Bestelllink:

Share.

Hinterlass eine Antwort