Medizin aus der Küche

0

Ob Ingwer, Kardamon, Safran oder Salbei – Gewürze geben jedem Essen eine besondere Note. Doch nicht nur das: Ihre Rinden, Knospen und Blätter enthalten ätherische Öle, Flavonoide und Gerbstoffe, die unsere Gesundheit schützen.

Ohne Zweifel gehören Gewürze mit zu den schön-sten Nebensachen, die es auf der Welt gibt. Ob Blätter, Wurzeln oder Samen – seit jeher sind Menschen fasziniert von aromatischen Pflanzen, die das Aufnehmen von Nahrung zu einem Gaumengenuss machen. Wir finden sie in allen Ländern der Erde: vom italienischen Basilikum über das erfrischende Zitronengras in Thailand bis zum pfeffrigen Piment aus Jamaika. Neben ihrer kulinarischen Bedeutung sind sie ausnahmslos gut für unsere Gesundheit. Sie enthalten einen großen Bestandteil an wirksamen Antioxidantien und weisen zudem noch einige andere Vorteile auf.

Functional Food

Kräuter und Gewürze machen Speisen geschmackvoller, bekömmlicher und gleichzeitig länger haltbar. Ihr hoher Gehalt an ätherischen Ölen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen wirkt vitalisierend auf unseren Körper. Sie hemmen Krankheitskeime, Pilze und halten Krebszellen in Schach. Verdauungssäfte, Kreislauf und Libido werden angeregt. Ja, sie machen uns – ganz allgemein gesprochen – Lust aufs Leben.
Echte Pflanze oder E-Nummer

Doch nicht alles, was aromatisch schmeckt, ist auch heilsam. Die Lebensmittelindustrie schöpft aus einer Fülle an künstlichen, im Labor hergestellten Aromen, um ihre Fertiggerichte aufzupeppen. Synthetische Geschmacksstoffe sind billiger und in ihrer Kennzeichnung oft missverständlich. Steht in der Inhaltsangabe eines Produkts beispielsweise „natürliche Aromen“, sind diese dennoch künstlich hergestellt – wenngleich der Ausgangsstoff ein Naturmaterial ist (beispielsweise Pilze oder Sägespäne).

Mit Pflanzen heilen

Seit Jahrtausenden werden Gewürze nicht nur zum Verfeinern von Speisen, sondern auch als wertvolle Heilsubstanzen eingesetzt. Ob in der traditionellen Medizin in China und Indien, bei Paracelsus oder der Äbtissin Hildegard von Bingen – es steht uns ein lange erprobtes Wissen über die heilsame Wirkung von Kräutern zur Verfügung. Besonders beliebt in der kalten Jahreszeit: Thymian bei Husten, Salbei bei Halsentzündungen und Ingwer bei grippalen Infekten.

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 1/2019

Share.

Hinterlass eine Antwort