Mein Ich-Tag

Safi Nidiaye mit Ideen für kleine Auszeiten, bei denen Sie sich einfach so richtig Zeit für sich nehmen.

„Ich-Tag“ heißt: Einen lieben langen Tag lang bin ich nur für mich selbst da. Zur Vorbereitung treffen Sie eine Verabredung mit den Menschen, mit welchen Sie zusammenleben. Sie teilen ihnen mit, dass Sie einmal pro Woche oder pro Monat (oder wie oft auch immer) ab sofort einen Ich-Tag einrichten möchten und schlagen dem Partner oder der Partnerin vor, das ebenfalls zu tun, falls er/sie das Bedürfnis danach verspürt.

Der Ich-Tag beginnt morgens mit dem Aufstehen und endet abends mit dem Zubettgehen. Sie sind nicht verpflichtet, danach zu erzählen, wie er verlaufen ist, können es aber tun, wenn Sie es möchten Natürlich handeln Sie an diesem Tag im Rahmen der grundsätzlichen Verabredungen, welche Sie für Ihre Beziehung getroffen haben (beispielsweise Treue in der Ehe oder nicht einfach unangekündigt eine Reise anzutreten) sowie auch jener, die Sie mit sich selbst getroffen haben. Sicherlich werden Sie den Ich-Tag nicht nutzen, um eine alte Sucht wiederzubeleben, von der Sie sich bewusst und absichtlich befreit haben.

Tue nur, was du möchtest

Außer diesen Einschränkungen gibt es für die Gestaltung des Ich-Tages nur eine Regel: Tu von Augenblick zu Augenblick das, was du möchtest. Mach keine Pläne, handle spontan. Möchtest du bis mittags schlafen oder ausnahmsweise einmal um fünf Uhr aufstehen, dann tu genau das. Möchtest du gebratene Bohnen zum Frühstück und Sahnetorte zum Abendessen, dann gönne dir genau das. Du kannst spazieren gehen, einen Ausflug machen, zu Hause bleiben, dir Zeit nehmen, für dich da zu sein, kannst Dinge tun, die dir sonst nie einfielen oder für die du sonst nie genügend Zeit oder Ruhe hast, vorausgesetzt, sie tun dir gut und du möchtest sie gern tun. Auf dem Teppich liegen und Musik hören. Ein Fußbad nehmen. Einem plötzlich auftauchenden Appetit folgend Artischockenherzen und Sardellen besorgen und zum Nachtisch Schokoladenmousse. Du kannst dir aber auch eine Massage geben lassen, in die Nachmittagsvorstellung des Kinos gehen … Es geht darum, dir selbst ein Fest zu veranstalten, dich zu verwöhnen.
Safi Nidiaye

Zum Weiterlesen:
Safi Nidiaye, “Innehalten”; Integral Verlag, 18 Euro

Den ganzen Artikel mit noch mehr Ideen für eine Auszeit finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 2/2020

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar