Vitametik – neue Methode gegen Rückenschmerzen

Mit einer Hochfrequenzübertragung lassen sich an der seitlichen Nackenmuskulatur Stimulationen an das Gehirn geben, welche Muskel- und Nervenentspannung auslöst. Eine neue Methode, die bei Schwindel, Kopf- und Rückenschmerzen hilft.

Unsere Wirbelsäule ist eine hervorragend aufeinander abgestimmte Stützkonstruktion aus Bändern, Muskeln, Sehnen sowie Facettengelenken, Bandscheiben und natürlich Wirbeln. Sieht man sie von vorne, erscheint sie gerade, betrachtet man sie jedoch von der Seite hat die Wirbelsäule eine doppelte S-Form. Sie ist das Geheimnis des aufrechten Gangs von uns Menschen. Primaten besitzen dagegen lediglich eine einfach gekrümmte Wirbelsäule, die es ihnen nur mit größter Kraftanstrengung erlaubt, auf zwei Beinen zu stehen.

Doch belastende, stress- und angsterzeugende Lebensfaktoren können uns schnell an die Grenze des Erträglichen bringen. Viele kennen das: Chronisch verhärtete Muskeln, die auf Nerven, Gefäße, Organe und Gelenke drücken und so den Fluss von Stoffwechsel- und Austauschvorgängen behindern. Muskelverspannungen erschweren die Weiterleitung von Nervenimpulsen aus dem Gehirn in den Körper, schwächen das Kreislauf- und Immunsystem und verbrauchen permanent Energie.

Chronische Schmerzen – wollen wir das?

Die Zahl der daraus entstehenden Beschwerden ist kaum überschaubar. Rückenschmerzen und Kopfschmerzen können leicht chronisch werden. Ein Hauptteil der Schmerzen entsteht durch Störungen im Zusammenspiel und der Dynamik der beteiligten Strukturen wie Muskeln, Bänder, Wirbelkörper und Nerven. Es kann zu einer Schonhaltung mit Muskelanspannungen und -verkürzungen sowie Reizung der Nerven kommen. Der Schmerz verstärkt sich und damit auch die Fehlhaltung. Ein Kreislauf entsteht. Die Verspannungen der Muskulatur führen darüberhinaus auch zu einer eingeschränkten Beweglichkeit. Die Halswirbelsäule ist besonders anfällig, da sie der beweglichste Teil des Rückgrats ist. Durch ihre besondere Anatomie kann es neben Verspannungen auch zu anderen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel und Tinnitus kommen. Damit uns die Wirbelsäule den Stress und die Vielzahl an Belastungen nicht krumm nimmt, müssen wir handeln. Dabei sind „Entspannung“ und das „Lösen von Blockaden“ Begriffe mit einer weitreichenden Bedeutung.

Ursprung der Methode Vitametik

Die frühesten Wurzeln der Methode Vitametik finden sich im Jahre 1895. Den Durchbruch erlangte Vitametik durch Forschungen an der Universität für Stressforschung in Boulder/Colorado, USA. Über die Schweiz gelangte sie nach Deutschland, wo Heilpraktiker Volker Hoffmann sie 1995 erlernte. Er erforschte die Ursachen von Muskelverspannungen und setzte sich dabei besonders mit Stressfaktoren auseinander. Die verfeinerte Behandlungsmethode der neuromuskulären Impulsanwendung wurde im Jahr 2000 europaweit unter dem Namen „Vitametik“ eingeführt und bedeutet dabei als Kreativbegriff soviel wie „Ordnung im Leben“ (Metik/Vita), was die Zielsetzung der Methode zum Ausdruck bringt.

Vitametik-Praxen in Ihrer Nähe finden Sie unter www.vitametik.de; Tel. 07253-8469540

Den ganzen Beitrag finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 4/2021

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Mit Ayurveda gut durch den Winter

Unsere Kraft kommt aus der Mitte. Genauer gesagt wurzelt sie in einer starken Verdauung. Doch die zunehmende Kälte kann sie jetzt schwächen. Mit der indischen Gesundheitslehre können wir einiges dagegen tun.

Pilates für Späteinsteiger

Pilates ist ein kontrolliertes und sehr effektives Training, das sich positiv auf Körper, Geist und Seele auswirkt. Unabhängig von Alter und Gesundheit kann jeder Mensch mit Pilates beginnen. Das Schöne daran: Bei regelmäßigem Training stellen sich schnell Erfolge ein.

Gut Kirschen essen!

Die Sauerkirsche ist eine Heilfrucht, die über einzigartige gesundheitsfördernde Wirkstoffe verfügt. Eine echte Powerfrucht.

Schreiben Sie einen Kommentar