Insel Föhr – Urlaub in der Friesischen Karibik

Weiße Sandstrände so weit das Auge reicht. Saftiges Grün im Inselinneren. Gesundes Seeklima, mild und vom Golfstrom begünstigt. Dieser Traum wird auf der Insel Föhr wahr! Die zweitgrößte deutsche Nordseeinsel – liebevoll „Friesische Karibik“ genannt – ist umgeben vom Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und bietet jede Menge Erlebnisse für Groß und Klein. Ob Familienurlaub, Wochenendtrip, Romantikwochenende oder Aktivurlaub: auf Föhr herrscht zu jeder Jahreszeit pures Urlaubsfeeling!

Schon die Anreise mit der Fähre ist ein echtes Erlebnis: der Blick schweift entspannt über den Horizont und bleibt an den Halligen oder an einer Sandbank hängen, auf der sich Robben sonnen. Nach der Ankunft auf Föhr haben Sie die Wahl zwischen einer 15 Kilometer langen Sandkiste, die zum Spazieren, Baden und tief Durchatmen einlädt, oder einem Bummel durch das Inselstädtchen Wyk, das mit gemütlichen Cafés und Restaurants, besonderen Geschäften und einer drei Kilometer langen und barrierefreien Strandpromenade mit traumhaftem Ausblick aufwartet. Oder Sie besuchen die elf Friesendörfer, mit Reetdachhäusern, kleinen Gässchen und liebevoll gestalteten Gärten. Entdecken Sie die Traditionen der rund 8.400 Insulanerinnen und Insulaner und genießen Sie ihre Gastfreundschaft und Herzlichkeit.

Einen besonderen Reiz haben übrigens die kühleren Monate: starke Winde fegen über die Insel, Stürme peitschen das Wasser an den Strand und immer wieder kommt die Sonne durch, taucht die Insel in ein magisches Licht. Die ruhige Jahreszeit lädt ein zum Durchatmen und Krafttanken. Zum Beispiel bei einem ausgedehnten Spaziergang am Strand oder beim Vogelkiek am Deich. Und zum Aufwärmen gibt es dann ein dampfendes Getränk in einem der urigen Cafés. Das ist Runterkommen und Ausspannen. Das ist Urlaub in der Friesischen Karibik.

Wandern auf dem Meeresboden

Die Nordseeluft weckt innere Kräfte und macht Lust, sich mal richtig auszupowern. Auf keinen Fall fehlen darf bei einem Föhr-Urlaub eine Wattwanderung durchs Weltnaturerbe Wattenmeer. Wenn der Meeresboden trockenfällt, wird der Horizont gefühlt noch weiter als er es rund um die Insel ohnehin schon ist.

Die Wattexpertinnen und -experten lüften dann so manches Geheimnis rund um diesen einzigartigen Lebensraum, der Heimat für unzählige Tiere, Pflanzen und Kleinstlebewesen ist. Und wer Lust auf eine ganz besondere Wattwanderung hat, schließt sich einer geführten Tour zur Nachbarinsel Amrum an. Auf dem acht Kilometer langen Fußmarsch geht es vorbei an Seehundbänken und Schiffswracks und durch mehrere Priele. Der letzte ist so tief, dass Bade- und Wechselkleidung von Vorteil ist. Das ist Inselhopping mal anders!

foehr.de/wattwanderung

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Mein Sommer auf der Alp

Katharina Afflerbach über den Alltag auf der Alp, die Kostbarkeiten des einfachen Lebens und darüber, wie sie in den Bergen wieder zu neuer Kraft und Klarheit fand. Nach all den Jahren ist sie vollkommen ausgebrannt. Sich mal wieder so richtig lebendig fühlen, das ist ihr größter Wunsch. Also gibt Katharina Afflerbach kurzentschlossen und beherzt Job und Wohnung in Köln auf, verfrachtet ihr Hab und Gut in ihr altes Kinderzimmer und zieht mit ihrem Wanderrucksack für vier Monate auf die Alp Salzmatt in der Schweiz. In drei Bergsommern erfährt sie dort, was es heißt, ein Leben zu führen, das von Tieren, körperlicher Arbeit und von Wind und Wetter bestimmt wird: morgens um halb sechs Ziegen melken, Rinder auf die Weide treiben, Käse machen, Zäune reparieren, Heu mähen und Bäume fällen. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang gibt es zu tun, ständig geht es den Berg hinauf und hinab. Jeden Tag entdeckt Katharina neue Stärken und von Woche zu Woche wird ihr Körper kräftiger und ihr Kopf freier. Als kurz vor ihrem dritten Bergsommer ihr kleiner Bruder ums Leben kommt, sind es die Natur und die Tiere, die Katharina durch ihre Trauer helfen: Die Bewegung in den Bergen trägt sie jeden Tag ein Stückchen

Diesen Artikel teilen

Erholung pur im Bayerischen Wald

Ein Wellness-Winterurlaub im Birkenhof bringt Körper und Geist wieder in Einklang Gestresste Gemüter sind heutzutage an der Tagesordnung. Der Blick für die wichtigen Dinge im Leben geht dabei oftmals verloren und eine innere Unruhe macht sich breit. Da kann es wahre Wunder bewirken, wenn man sich jetzt ein bisschen Zeit für sich selbst nimmt. Umgeben von (verschneiten) Wäldern und Wiesen bietet das Spirit & Spa Birkenhof am Elfenhain eine wunderbare Rückzugsoase für ruhige Stunden. Besonders in der kalten Jahreszeit, wenn sich das GartenReich und der Elfenhain in eine weiße Winterpracht verwandeln, ist eine Auszeit im Birkenhof eine Wohltat für die Sinne. Im 4-Sterne-Hotel mit Liebe zum Detail, tauchen die Gäste in eine inspirierende Wellnesswelt inmitten des Bayerischen Waldes ein.Und so könnte ein entspannter Tag im Birkenhof aussehen: Startpunkt ist ein ausgiebiges Frühstück. Anschließend ein Spaziergang durch Elfenhain, auf dem es viel zu entdecken gibt. Nach dem Mittag wartet auf die Gäste ein reichhaltiges Buffet mit warmen und kalten Speisen sowie Kuchen und Kaffeespezialitäten. Eine Anwendung im SinnesReich setzt dem Wellnessurlaub das berühmte i-Tüpfelchen auf. Dabei lautet die Devise: Einfach mal wieder die Seele baumeln lassen und genießen. Wellness im Birkenhof bedeutet mentale Entspannung, den Körper fit und beweglich halten und

Diesen Artikel teilen

Zen in der Kunst des Wanderns

Ein achtsamer und liebevoller Umgang mit uns selbst stärkt unsere Gesundheit, das Selbstbewusstsein und auch die Beziehungen zu anderen Menschen. Die Psychologin Patrizia Collard zeigt, wie wir uns die heilsame Lebenseinstellung des achtsamen Selbstmitgefühls aneignen können.

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar