Die positive Kraft des Höhentrainings

Nicole Renneberg hat für sich die Cellgym-Methode entdeckt – ein schnell wirkendes Fitnesstraining für unsere Zellen.

Schneebedeckte Gipfel, einsame Bergseen und blühende Wiesen, die das Herz schneller schlagen lassen – so idyllisch stellt man sich seinen Alpenurlaub vor. Das Wichtigste für unsere Gesundheit ist dabei die Höhenluft, die Bewegungsfans und Spitzensportler in den Bergen nutzen, um ihre Leistungen zu steigern. Doch das ist in Zeiten der Pandemie und Reisebeschränkungen im Moment kaum möglich.
Da ist es eine gute Idee, dass wir uns den Alpenurlaub auch nach Hause holen können: mit einem Höhentraining auf Basis der
Cellgym Methode. Auf der Suche nach gesunden Trainingsmethoden, die unseren Körper stärken, habe ich diese Methode entdeckt und Deutschlands führenden Hypoxie-Experten Dr. Egor Egorov eingeladen, um von ihm mehr über das Zelltraining zu erfahren.
Cellgym ist ein Fitnesstrainig für die Zellen, das auf natürliche Weise unser Immunsystem stärkt und uns jung und gesund hält. Das Hypoxie Training, wie Mediziner die Anwendung mit sauerstoffreduzierter Luft nennen, ist eine sichere und bewährte Behandlungsmetho­de – eine Simulation des Höhen­trainings zur Steigerung der Energiegewinnung in den Zellen. Auch die körpereigenen Schutzsysteme, die vor Krankheiten und Alterungsprozessen bewahren, werden von der sauerstoffarmen Luft gestärkt. Es fördert das Wohlbefinden, sorgt für einen erholsamen Schlaf und auch die körperliche Fitness wird schneller und nachhaltiger gesteigert als bei anderen Trainingsmethoden.

Pünktlich zum Interview trifft in unserem Aufnahmestudio ein CellAir Gecko-Gerät ein und ich darf es auch gleich selbst testen. „Noch mehr Energie“ – mein Mann scheint beunruhigt, da ich als aktiver Mensch auch so schon den ganzen Tag angeblich „umherwirble“. Gym hört sich eigentlich nach Anstrengung und Schwitzen an. Anstrengen tun sich bei mir nur die Mitochondrien – die kleinen Kraftwerke der Zellen – und das merke ich kaum und liege entspannt im Sessel. Bei dem Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training – kurz IHHT – atme ich über eine Maske abwechselnd Luft mit hoher und niedriger Sauerstoffsättigung ein und aus. Auf sanfte Art und Weise werden so die positiven Effekte eines Höhentrainings erzielt.

Dr. Egor Egorov und Nicole Renneberg

Nicole Renneberg ist seit 20 Jahren Filmproduzentin, ganz aktuell Initiatorin und Moderatorin des ganzheitlichen Film-Online-Magazines www.gesundheitslounge.de.
Hier geht’s zum Film “Höhentraining mit der Cell-Gym-Methode”

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 3/2021

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Die Geheimnisse eines
gesunden Schlafs

Die Folgen dauerhaften Schlafmangels sind weithin bekannt. Wir leiden unter Erschöpfung, sind unkonzentriert, ängstlich und immer öfter krank. Aber was kann man tun, um sich einen tiefen und erholsamen Schlaf zurückzuholen? Wir hätten da ein paar Tipps.

Was trinke ich da eigentlich?

Unsere Redakteurin Nicola Chlench wollte es wissen: Was ist das Besondere am Pirin-Wasser, das aus einer auf fast 1500 Meter hohen Quelle im Bulgarischen Gebirge gewonnen wird?

Schreiben Sie einen Kommentar