Bergquellwasser im Büro

Ein südeuropäisches Volkslied besingt „Katerino Mome‘s“ Schönheit:

Katharina, Mädchen, Katharina,

warum bist du, Mädchen, so schön?
…..

Ich bin, mein Liebster, so schön, ich bin, mein Liebster, so hübsch, weil ich im Gebirge aufgewachsen bin, weil ich im Pirin aufgewachsen bin.


Das Wasser des Pririn, mein Liebster, habe ich getrunken,…“

Häufig sind alte Bezeichnungen sehr aussagekräftig. „Orbelus“ nannten die Thraker das heutige Pirin-Gebirge, was soviel bedeutet wie „eisiges Gebirge“. In der slawischen Mythologie sprach man von einem Gott namens „Perun“, der den Gipfel des höchsten Berges bewohnte und mit Donner und Blitz die Gegend regierte. Und in der Tat: 45 Gipfel überschreiten im Pirin die 2600 Meter-Marke, 7 Gipfel erreichen sogar eine Höhe von mehr als 2800 Meter, bis in den Spätsommer hinein halten sich auf den höchsten Spitzen Schneereste. So ist es kaum verwunderlich, dass die einstigen Bewohner Bulgariens diese Region mit einiger Ehrfurcht betrachteten. Die schwer zugänglichen pyramiden- und kegelförmigen Gipfel aus Marmor und Granit weisen ein alpines Relief auf, das heute vor allem geübte Wanderer und Bergsteiger in seinen Bann zieht.

Bild: Frühling im PIRIN Nationalpark. www.mayaeye.com

Bei klarem Wetter ergibt sich von hier aus ein herrlicher Rundblick bis auf das Ägäische Meer. Die Gletscher, die einst die Gebirge bedeckten, haben phantasievolle Formen aus dem Gestein herausgearbeitet. Zum Erbe dieser Eispracht gehören auch die zahllosen kleineren und größeren Gletscherseen, die auf dem Grund der zahlreichen Täler zu finden sind. Unter den ca. 180 Seen befinden sich 70 größere. Am höchsten liegt der Gorno-Poleshansko-See (2715 Meter). Schneereste und Seen speisen zahlreiche, zum Teil reißende Flüsse und Bäche. Bisweilen eröffnen sich dem Wanderer malerische Ausblicke auf rauschende Wasserfälle fernab jeglicher Zivilisation. In einigen Teilen des Nationalparks sind die vielen Höhlen bemerkenswert, die zum Teil über 100 Meter in die Erde führen. In diesem PIRIN Nationalpark, einem UNESCO Weltnaturerbe mit hoher Biodiversität tritt fast 1.500 m Höhe das Quellwasser artesisch aus.

Video Bulgarien Travel: Der PIRIN National Park:

Seit Jahrzehnten bestätigen regelmäßige Analysen, dass Zivilisationseinflüsse wie Pestizide, Human- und Tiermedikamenteneinträge oder Düngemittel im PIRIN Quellwasser nicht nachweisbar sind. Ebenfalls ist keine Keimreduzierung mit Chlor, UV oder Ozon erforderlich. Selbst nach Jahren Lagerung ist der PH-Wert konstant und keine Keimbildung feststellbar. Gesundheitsbewusste Menschen, Ernährungsberater und Therapeuten schätzen die außergewöhnlichen Eigenschaften dieses basischen Quellwassers, da es weniger Mineralsalze (besonders Nitrat und Sulfat) gelöst hat. Es erfüllt ebenfalls die Philosophie des Trends „RawWater- off the grid“. Die Werte liegen weit unter den Grenzwerten der Trinkwasserverordnung.

Schweizer Gesundheitsberaterin testet Wässer auf geringe Mineralien und Lebendigkeit:

PIRIN ist ohne abkochen „für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet“, Uran und Arsen liegen unter der Nachweisgrenze. Neue Forschungen zeigen, dass das Aufbrühen von grünem Tee mit stillem, mineralarmen Wasser zu einer Verdoppelung der Menge an antioxidativen Wirkstoffen z.B. Epigallocatechingallat (EGCG) im Tee führen kann.

Eine bequeme Bevorratung im Büro oder Zuhause. Ist mit den eigens entwickelten Kanistern möglich. Mit der praktischen Dosierpumpe kann es in stylischen Karaffen gereicht werden oder in eine kleine Glasflasche Flasche z.B ReTap oder Soulbottles umgefüllt werden. PIRIN wird in eigens entwickelte Großkanister – ohne BPA und Weichmacher –abgefüllt. Die entleerten Kanister werden platzsparend zusammengedrückt und dem Grünen Punkt zugeführt. Spülrückstände – wie beim Reinigen von Mehrwegflaschen – sind somit ausgeschlossen. Der Kanister besteht aus Original-PET mit einer Füllmenge von 3,1L – dieser wird vom Umweltbundesamt als „ökologisch vorteilhaftes Großgebinde“ pfandfrei eingestuft. Das Verhältnis von Verpackungsgewicht zu Füllmenge ist mit unter 3% pro Liter sehr energieeffizient und klimafreundlich, es wiegt wesentlich weniger als eine Glasflasche in schützender Tragekiste.

In Zusammenarbeit mit dem Blue Planet Certificate werden zur CO2 Bindung im bulgarischen Gebirge Waldbäume als Ökosystem geschützt. Auch trägt die enge Zusammenarbeit mit dem regionalen Abfüllunternehmen vor Ort dazu bei, Leerfahrten bei Rücktransporten im innereuropäischen Güterverkehr zu reduzieren. (Allein in Deutschland betrug der Leerfahrtenanteil 58% aller Gütertransporte in 2016, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur)

Weiterführende Analyse und weitere Informationen: www.pirin-quellwasser.de

https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/chemie/kontaminanten/nitrat/index.htm

https://www.wiwo.de/technologie/umwelt/test-in-69-staedten-so-dreckig-ist-unser-trinkwasser/10641992.html

https://www.gruener-punkt.de/de/nachhaltigkeit/studie-oeko-institut.html

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar