Selbstgemachter probiotischer Joghurt

Wie wir mit wenig Aufwand täglich unsere Immunkräfte stärken und Gutes für unsere Magen- und Darmgesundheit tun können.

Die gemütlichen Festtage und monatelanges Arbeiten im Homeoffice hinterlassen so manche Spuren. Zu viel Essen in Kombination mit zu wenig Bewegung ist für unseren Körper und die mentale Verfassung Stress. Die gute Nachricht vorweg: Das kann man ganz schnell ändern.
Dass die Zahl der chronisch-entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen seit Jahrzehnten – auch bei Kindern! – massiv ansteigt, ist ein Tribut, den wir an unseren Lebensstil, besonders durch Stress im Alltag und mittelmäßiger Ernährung, bezahlen.
Auf der Suche danach, was unser Immunsystem gerade in Zeiten viraler Turbulenzen stärken kann, habe ich einen probiotischen Joghurt entdeckt, den man fix selber machen kann und der zudem auch noch gesund für Magen und Darm ist. Denn was viele Menschen nicht wissen: 70 Prozent aller Immunzellen befinden sich im Dünn- und Dickdarm, knapp 80 Prozent aller Abwehrreaktionen laufen hier ab. Vereinfacht ausgedrückt: Ist der Darm gesund, sind wir besser gegen viele verschiedene Krankheiten geschützt.

Und hier soll selbstgemachter Joghurt helfen? Klar!

Auf dem Markt tummeln sich viele angeblich probiotische Produkte und Joghurts, die den Namen nicht verdienen. In Supermärkten und Bioläden kann man zahlreiche, mit Lactobacillen und Bifidobakterien versetzte Fertigprodukte kaufen. Wenn wir vor dem Kühlregal stehen, verwirren nicht nur diese lateinischen Namen wie Lacto und Bifido.
„Pro bios“ bedeutet „für das Leben“. Probiotika liefern nützliche Bakterien für den Darm. Doch auch hier gilt wie bei allen anderen Fertigprodukten: Farb- und Konservierungsstoffe, Pasteurisierung und sonstige Verfahren der Massenproduktion dezimieren die Keime und reduzieren dementsprechend deren Wirksamkeit.

Ich habe nun einen Joghurt-Aufbereiter entdeckt und mittlerweile in meinen gesunden Alltag meiner Familie integriert. Inzwischen sind meine Kinder verrückt nach dem warmen, sahnig schmeckenden Joghurt, der morgens frisch aus unserem Johgurt-Maker kommt. Neugierig wie ich bin, habe ich dann auch einen Film über die Darmgesundheit und den probiotischen Joghurt produziert und mir die Wirkungsweise in meinem TV-Studio erklären lassen.

Nicole Renneberg ist seit 20 Jahren Filmproduzentin, ganz aktuell Initiatorin und Moderatorin des ganzheitlichen Film-Online-Magazines www.gesundheitslounge.de.
Hier geht’s zum Film “Ohne Zusatzstoffe selbstgemacht: Probiotischer Joghurt hilft der Darmflora”

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 1/2021

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar