Sieben Fragen an Ursula Karven

Ursula Karven (52) wurde in Ulm geboren und lebt heute in Berlin. Die vielseitig talentierte Schauspielerin studierte ihr Fach im Actors Studio Lee Strasberg in Los Angeles. Ihr Debüt gab sie 1984 und war seitdem in über sechzig Fernsehfilmen und Serien auf dem Bildschirm zu sehen. Auch in zahlreichen internationalen Produktionen übernahm sie die Hauptrolle. Seit 1999 beschäftigt sich Ursula Karven intensiv mit Yoga, das Teil ihrer Lebensphilosophie wurde. Die Bestseller-Autorin hat zahlreiche Bücher zum Thema Yoga geschrieben, sowie eine Vielzahl Yoga-DVDs produziert. Seit 2015 arbeitet sie außerdem erfolgreich als Yoga-Botschafterin in ihrem Online- Programm „Mach dich leicht“. Ursula Karven engagiert sich auch für das Thema Nachhaltigkeit. Sie ist die Markenbotschafterin der Yoga-Kollektion „People Wear Organic“ und Mitbegründerin des Unternehmens „Goodme“.

Was hat Sie zuletzt innerlich berührt?
Was mich in den letzten Tagen wirklich sehr berührt hat, das war die Festnahme eines syrischen Terroristen durch syrische Flüchtlinge. Dass die so schnell gehandelt haben und gar nicht erst versuchten, ihren Landsmann zu überreden in dem Sinne „Bitte, mach das nicht“, sondern ihn einfach festgesetzt und unseren staatlichen Behörden übergeben haben, das finde ich eine großartige Leistung, die von großer Zivilcourage und Professionalität zeugt. Das hat mich zutiefst berührt.

Wofür lohnt es sich zu leben?
Es lohnt sich für den Gedanken zu leben, dass man sich jeden Tag neu definieren, erfinden und jeden Tag neu anfangen kann. Gerade wenn man zur Stolperstein-Fraktion gehört, ist das eine Erkenntnis, die einem immer wieder Lebenslust bescheren sollte, denn wir sind es selbst, die durch unsere Energie das eigene Schicksal lenken können.

Woran glauben Sie?
Ich glaube an eine höhere Energie, die wir selber beeinflussen können, indem wir lernen auf sie zu vertrauen und loszulassen.

Was ist für Sie Glück?
Das sind für mich die vielen kleinen Momente, die wir jeden Tag erleben können: das kann ein Kinderlachen, ein Tautropfen, ein Sonnenstrahl, ein schönes Blatt, ein zufälliges Lächeln oder sonst etwas sein – alles was einem auffällt. Wenn man seine Sinne ganz bewusst dafür öffnet, wird man jeden Tag viele solcher Glücksmomente finden. An das große Glück, das da plötzlich kommt und alles in Rosa Wolken hüllt, daran glaube ich weniger.

Welche Eigenschaften an sich schätzen Sie am meisten?
Ich teile wahnsinnig gerne, was immer ich habe.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an anderen Menschen?
Ehrlichkeit und Loyalität.

Was hilft Ihnen, wenn Sie einmal nicht wissen, wie es in Ihrem Leben weitergehen soll?
Der Glaube, dass ich mein Schicksal selbst bestimmen kann. Wenn ich merke, dass es nicht weitergeht, gebe ich meine Last an eine höhere Energie ab – wer immer das auch sein soll – und sag einfach: „So, jetzt mach du mal“ und lass los. Ich glaube, die Fähigkeit loszulassen – egal, was es ist –, ist das, was uns am besten leben lässt.

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar