So hörst du deine innere Stimme:
3  Tipps für den Alltag

Was will ich? Wer bin ich? Und was erwarte ich vom Leben? Im Alltagsstress verlieren wir leicht die Verbindung zu uns selbst. Klarheitsexpertin und Coach Anne Hausmann verrät, wie du deine innere Stimme wiederfindest.

Die Chefin sitzt uns mit ihrer Deadline im Nacken, zu Hause wollen die Kinder bespaßt werden – und mit dem Partner lief es auch schon mal runder. Bei all dem Trubel passiert es schnell, dass wir unsere eigenen Bedürfnisse aus den Augen verlieren.
Darunter leidet die Lebensfreude, sagt Veränderungscoach Anne Hausmann. „Ein zufriedenes Leben können wir nur dann führen, wenn wir wissen, wer wir sind und was wir wollen. Und dann ganz bewusst entscheiden und handeln.“

Die besten Praxis-Tipps, die dir helfen, deine innere Stimme wieder zu hören:

  1. Leg dein Smartphone weg
    Instagram, Facebook, WhatsApp – über unser Smartphone sind wir permanent mit der Online-Welt verbunden. Auch wenn es wichtig ist, mit Freunden in Kontakt zu bleiben: 32 unbeantwortete Nachrichten auf dem Display verursachen Stress. Hinzu kommt: In Social Media vergleichen wir uns ständig mit anderen. Das alles hält uns davon ab, zu uns selbst zu kommen. Gönn dir daher ganz bewusst eine digitale Auszeit. Lass dein Handy zu Hause, wenn du die Wohnung verlässt. Oder schalte es für einige Stunden aus. Fortgeschrittene schaffen es, mehrere Tage oder gar Wochen offline zu sein. Am besten informierst du vorher enge Freunde und Familie – und teilst ihnen mit, wie sie dich im Notfall erreichen können. Dann ersetzt du dein Profilfoto in den sozialen Netzwerken und Messenger-Apps durch eine charmante Abwesenheitsnotiz. (Zum Beispiel: „Offline! Ich nehme mir eine Pause vom Internet. Bin bald zurück.“) Probier es aus – es lohnt sich!
  2. Geh in den Wald
    Geh im Wald spazieren. Alleine. Ohne Smartphone. Such dir eine schöne, wenig frequentierte Strecke und lauf einfach los. Das Zwitschern der Vögel, der Geruch der Tannennadeln, sogar der bloße Anblick der Bäume wirken erwiesenermaßen beruhigend. Lass deine Gedanken fliegen. Du wirst es spüren: Irgendwann bist du ganz bei dir.
  3. Meditiere regelmäßig
    Meditieren hilft dir, den Alltagslärm auszublenden und zu dir selbst zu finden. Such dir einen stillen Platz in deiner Wohnung, setz dich bequem hin und schließ die Augen. Konzentrier dich auf deinen Atem, lass alles andere los. Als Anfängerin meditierst du am besten mit einer Audio-Anleitung: Schon 20 Minuten am Tag genügen, um eine nachweisbare Wirkung zu erzielen.

Exklusiv für „bewusster leben“-Leser: unter klarimsein.de/lebensfreude kannst du dir kostenlos deine 20-minütige Audio-Meditation von Anne Hausmann herunterladen.

Anne Hausmann ist Veränderungscoach.

Zusammen mit ihrem Team hilft sie Menschen, mehr Klarheit, Selbstbewusstsein und Lebensfreude in den stressigen Alltag zu bringen – auch online:

www.klarimsein.de

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar