Traurig sein erlaubt!

Wenn wir mal genervt, gestresst oder traurig sind, dann bezeichnen wir uns schnell als depressiv. Doch nicht jede Verstimmung ist gleich eine Depression. Manchmal hilft schon eine kleine Meditation.

Essen gegen Depressionen

Lange Zeit glaubte man, dass Depressionen im Kopf entstehen. Doch dafür gibt es bislang keine Belege. Die amerikanische Psychiaterin Kelly Brogan vermutet, dass belastete und industriell verarbeitete Nahrungsmittel die wahre Ursache für eine Depression sind.