Thai-Yoga-Massage

0

WaThai ist eine Körpertherapie, die auf der Thai-Yoga-Massage beruht und die heilenden Qualitäten warmen Wassers nutzt. Sie entspannt und löst Blockaden auf körperlicher, emotionaler und psychischer Ebene.

In Thailand ist die Traditionelle Thai-Yoga-Massage (TTYM) seit jeher fester Bestandteil der Kultur. Alt und Jung lassen sich hier zum Zwecke der Vorbeugung regelmäßig massieren. Eine Anwendung soll immer schon dann stattfinden, wenn die Krankheit noch gar nicht existiert. Und Krankheiten sind nach dortigem Verständnis lediglich Energieblockaden, die in der Folge zu einem Unwohlsein führen. Also geht es bei dieser Massage um die Auflösung dieser Energieblockaden.
Die Wurzeln der TTYM liegen in der ayurvedischen Medizin Indiens. Jivaka Kumar Bhaccha – Leibarzt des Magadha- Königs Bimbisara, Zeitgenosse und Freund des Buddha – wird in Thailand als ihr Begründer angesehen und verehrt. Sie ist eine Verbindung aus Akupressur, Dehnung (passivem Yoga), Energiearbeit und Meditation und hat wie alle fernöstlichen Heilmethoden den ganzen Menschen im Blick.

Loslassen und entspannen

Da es älteren und gebrechlichen Menschen oftmals schwerfällt, sich auf einer Bodenmatte zur Thaimassage-Anwendung zu platzieren, kam die Physiotherapeutin Evelyn Unger auf die glorreiche Idee, sie kurzerhand ins Wasser zu verlegen und sie dort  durchzuführen. Die Vorteile bei dieser Methode: Der Körper gleitet und bewegt sich schwerelos im warmen Wasser. Die Muskulatur kann sanft massiert werden, die Gelenke lockern sich allmählich und Blockaden und Bewegungseinschränkungen können sich so besser auflösen. Die aus der traditionellen Thaimassage abgeleiteten Bewegungsabläufe und Positionen werden mit Dehnungen, Streichungen, Reflex- und Punktmassagen verbunden. Ruhiges Halten, sanftes Schaukeln, dynamisches Schwingen und Schweben wechseln sich ab.
Auf diese Weise entsteht durch die Wärme des Wassers und seines Auftriebs eine tiefe Entspannung. Und damit werden auch die Wirbelsäule und alle Gelenke spürbar entlastet. Der hydrostatische Druck und der Widerstand des Wassers bei aktiven und passiven Bewegungen stimulieren fortlaufend die gesamte Körperoberfläche und den feinstofflichen Energiekörper, der unseren Körper wie ein feinmaschiges Netz von 72000 Energiebahnen (Nadis) umhüllt. Harmonie und Wohlbefinden durchströmen den ganzen Körper und jede Zelle kann wieder aufatmen. Das Loslassen und Entspannen gestaltet sich so leicht, wie es viele gar nicht mehr für möglich gehalten haben.

WaThai befreit von Stress

In einer WaThai-Anwendung erfüllt sich für viele Menschen die Sehnsucht nach Geborgenheit, körperlicher Nähe und einem tiefen Gefühl des Getragenwerdens. In der Phase des schwerelosen Dahinschwebens kann man komplett vom Alltag mit all seinen Nöten, Stress und vielleicht auch körperlichen Beschwerden abschalten – Raum und Zeit können vergessen werden. Der Geist kann sich neu orientieren und wieder auf den Körper ausrichten.
Der Bewusstseinszustand ähnelt in diesem Moment dem eines Neugeborenen. Es ist ein unvergleichliches Gefühl, wie ein Baby gehalten und getragen und vom Wasser genährt zu werden. Das Getragenwerden im Wasser und das Element Wasser selber spiegeln die Empfindung der liebevollen, sicheren Geborgenheit im Mutterleib wider.

Getragenwerden vom Wasser

Ein Vorteil gegenüber der normalen Thaimassage: Im Wasser geschieht sehr viel auf der Ebene der Wahrnehmung von Gefühlen für sich selbst. Den eigenen Körper spüren und wahrnehmen – von den meisten Klienten wurde das noch nie so intensiv erlebt wie während einer WaThai-Sitzung. Bei der individuellen Anwendung wird der Klient in verschiedene Stellungen aus dem Yoga gebracht (passives Yoga), wodurch eine Stimulierung der inneren Organe erfolgt. Er wird dabei in seinem eigenen Atemrhythmus behandelt, seine Atmung wird vertieft und er selbst am ganzen Körper massiert. Insgesamt kommt er so in einen Zustand, in dem die körpereigenen Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse in Gang gesetzt werden. Hinzu kommt: Der Klient wird nicht nur auf der körperlichen Ebene von Block-aden und Verspannungen befreit, sondern auch auf geistiger und emotionaler Ebene.
Und das Beste: Durch die individuelle Zusammenstellung des Massageablaufes ist WaThai generell für jeden geeignet. Wie schon erwähnt:
Gerade ältere oder steifere Menschen profitieren von dieser ganzheitlichen Anwendung. Sehr gute Erfahrungen gibt es auch bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, Fehlhaltungen, Arthrose, muskulären Verspannungen, Störungen des Verdauungstraktes, Migräne, Burnout und bei neurologischen Erkrankungen.                                ¦
Susan Freytag

INFO
WaThai®-Praktizierende in Ihrer Nähe finden Sie auf der Internetseite.
Tel.: (0221) 9 89 03 64
www.thaimassage.de
www.wathai.de
Tel. (0221) 9 89 03 64

Den Artikel finden Sie im bewusster leben SONDERHEFT GESUNDHEIT 2/2017

Share.

Hinterlass eine Antwort