Wie uns der Winter glücklich macht

Die Tage werden kürzer, die Nächte sind schon kalt. Weit ist der Winter nicht mehr. Viele mögen es jetzt, sich drin einzukuscheln. Dabei hat die vierte Jahreszeit einiges zu bieten, drinnen und draußen. Österreichs vielfältige Landschaften locken nun in schneefunkelnde Wälder, mystische Winternächte und auf eisige Seen, um die Natur neu zu erleben. Und sich selbst.

Eine, die es wissen muss, ist ­Patricia Schumacher (siehe Foto). Die Kalifornierin ist der Liebe wegen nach Österreich gezogen. Und in den Winter! Eine Erfahrung, die sie aus ihrer Komfortzone geholt habe, meint die Musikerin und Köchin. Anfangs haderte sie mit der Kälte, dem Lichtmangel. Bis der Winter begann, ihre Musik zu inspirieren. Patricias Einstellung der kalten Jahreszeit und auch ihrem eigenen Lebensrhythmus gegenüber veränderte sich. Sie machte sich auf eine Entdeckungsreise zum Winter und fand weit mehr als nur sein ganz besonderes Licht.

Märchenhaft: Glitzernde Kristalle

Es ist der Schnee, der Österreichs Landschaft im Winter verwandelt. Und, vielleicht geht es anderen auch so: Wenn die ersten Flocken fallen, spürt man jedes Mal wieder eine innige, kindliche Freude, selbst wenn wir längst erwachsen sind. Mit der weißen Pracht legt sich eine gewisse Geruhsamkeit übers Land. Da ist nur das Knarzen des Schnees unter den Schuhen, die Atemwölkchen in der Luft und dieses unglaubliche Glitzern von Abermillionen kleiner Eiskristalle in der Sonne. Märchenhaft!

Vielfältig: Wege im Schnee

Im Schnee zu wandern beschwingt und entschleunigt zugleich. Bei der sanften Bewegung findet man leicht zum eigenen Rhythmus. Faustregel: einfach auf sich selbst achten. Eine urige Hütte für die Rast ist immer am Weg. Für Patricia am liebsten mit Sonnenterrasse und Panoramablick oder Kuschelbank in Ofennähe. Wer auf Schneeschuhen querfeldein stapft, taucht noch tiefer in die Wunderwelt. Der Natur, die jetzt Winterruhe hält, und auch der persönlichen Sicherheit wegen, sollte man unbedingt auf den markierten Routen bleiben oder mit Guides starten.

Tipps für Winterrefugien
Chalets und Almhütten in Österreich: Freiraum und Komfort mitten in der Natur. In Oberösterreich z. B. am
Hallstätter See oder im Böhmerwald. In der Steiermark etwa auf der Turracher Höhe oder in Salzburg im Alpine-Pearls-Mitglied Werfenweng. 
Naturhotel Chesa Valisa, Kleinwalsertal: Vorarlbergs erstes klimaneutrales Biohotel im 500 Jahre alten Walserhaus. 
Naturhotel Steinschalerhof, Niederösterreich: Die vegetarische/ vegane Küche schöpft aus den eigenen Permakultur-Gärten im wildroman­tischen Pielachtal. Hunde willkommen. 

Schneeschuhwandern in Kärnten

© Franz Gerdl

Fackelwanderung im Bregenzerwald

© Sebastian Stiphout

Hütteneinkehr in der Region Altenmarkt-Zauchensee

© Nina Baumgartner

Noch mehr Infos und Erholungstipps in Österreich finden Sie auf austria.info/erholung

Freiheit atmen, Erholung spüren! Österreichs Natur verwandelt die Sinne. In dem PODCAST dreht sich alles um das Thema WALD WIRKT WUNDER: Wir sprechen mit Persönlichkeiten, die im und mit dem Wald zu tun haben, teilen Expert*innen-Wissen über die Wirkung der Natur auf unser Wohlbefinden und zeigen Orte und Plätze, wo wir uns am besten erholen können.

© Titelbild: Nina Baumgartner

Den ganzen Beitrag finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 6/2021

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Grüne Oasen in der Stadt

Durchatmen, in die Baumwipfel blinzeln, den Wind in den Haaren spüren – auch Städte haben ihre grünen Oasen. Man muss nur wissen, wo.

Natur ist Freiheit

Das familiengeführte Hotel Forsthofalm in Leogang sorgt mit einem Mix aus Natur, Lifestyle, Wellness und Aktivprogramm für Wohlfühlmomente.

Schreiben Sie einen Kommentar