Namastay longer

Ein Yoga-Retreat ist die perfekte Möglichkeit, den Stress des Alltags hinter sich zu lassen und gleichzeitig einen tollen Urlaub zu erleben. Rabea Brozulat berichtet von ihren Erfahrungen, die sie damit gemacht hat, und auf was man bei der Auswahl eines Retreats achten sollte.en.

Ein Yoga-Retreat besuchen – das stand schon lange auf meiner Liste an Dingen, die ich unbedingt mal tun möchte. Auch wenn Yoga mich eher unregelmäßig in meinem Alltag begleitet. Mal besuche ich jede Woche einen Kurs, dann wieder monatelang nicht. Vom klassischen Studio-Yoga über Hot Yoga und Online-Kurse habe ich schon vieles ausprobiert.

Ich bin kein Yoga-Profi. Wirklich nicht. Wenn ich mich auf meiner Matte verrenke und im herabschauenden Hund versinke, sieht das weder besonders sportlich noch professionell aus. Aber es tut gut. Sehr gut sogar. Das ist ja das Schöne an der Yoga-Praxis: Es ist mehr als Akrobatik auf der Matte. Yoga ist eine Lebenseinstellung und hilft nicht nur dabei, Stress abzubauen, sondern stärkt gleichzeitig auch das Immunsystem. Für mich sind es nicht nur die Bewegungen und Dehnungen, die meinem Körper guttun. Es ist vor allem die mentale Arbeit, die mein Wohlbefinden steigert und mich bei mir selbst ankommen lässt.

Ein kurzer Rückzug ins Innere

Dabei muss man nicht mal besonders weit reisen, um sich selbst zu finden. Eigentlich braucht es nur etwas Stille. Eine Pause vom Alltag und von äußeren Reizen, um sich selbst wieder besser wahrzunehmen. Retreat heißt Rückzug. Ein Retreat meint einen Aufenthalt für mehrere Tage oder Wochen, um in einem geschützten Raum Yoga zu praktizieren und für sich zu sein. Sich komplett auf seine Asanas konzentrieren, vielleicht auch die ein oder andere Pose verbessern und vor allem ganz viel atmen. Das klingt nicht nur wunderbar erholsam, sondern auch nach einer tollen Herausforderung für Körper und Geist.

Digital Detox inklusive

Üblicherweise besteht ein Yoga- Retreat aus köstlichem (oft vegetarischem) Essen und zusätzlich nährenden Yoga-Einheiten sowie einem begleitenden Programm für Innen. Die Yoga-Einheiten finden meist morgens und abends statt, wodurch genug Zeit für Freizeitaktivitäten bleibt – eine perfekte Kombination für einen erfüllten Urlaub.
Das klingt so gut, dass ich mich selbst beschenkt und mir meinen Wunsch vom Yoga-Retreat erfüllt habe. Also buchte ich kurzentschlossen ein Wochenend-Retreat nicht weit von hier. In einem umgebauten Kloster im Grünen hieß es für drei Tage runterkommen und die Natur genießen – nicht zuletzt wegen des fehlenden Handyempfangs. Digital Detox inklusive!

Wie finde ich das passende Yoga-Retreat für mich?

Ob Kloster oder lieber Wellness-Hotel am Strand – es gibt für jeden Typ das passende Retreat. Neben einigen Webseiten, die eine gute Übersicht geben, ist Instagram für mich eine gute Informationsquelle für mögliche Yoga-Retreats (#yogaretreat). Auch lokale Studios bieten manchmal Yoga-Reisen an. Wer Lust auf eine etwas weitere Reise hat: Yoga-Urlaub kann man u. a. auch in Österreich, Italien, Portugal oder Spanien machen. Dabei sind die Schwerpunkte der Retreats vielfältig: Yoga-Urlaub für Anfänger, Acro-Yoga-Retreats oder auch ein Yoga-Retreat auf einem Segelboot. Eine besondere Erfahrung kann man auch bei Schweige-Retreats machen, die Yoga mit Meditation und Stille kombinieren. Immer geht es bei einem Yoga-Retreat darum, sich für einige Tage nur auf sich und seine Matte zu konzentrieren.

Allein oder in der Gruppe?

Apropos Konzentration auf sich selbst: Für mich war schnell klar, dass ich diese besondere Zeit im Retreat mit der Person verbringen wollte, mit der ich am meisten zusammen bin – mit mir selbst. Da Yoga-Retreats Gruppenreisen sind, brauche ich mir auch keine Gedanken machen, dass ich vereinsame. Auf einem Retreat findet man schnell Gleichgesinnte. Natürlich ist auch eine Reise mit der besten Freundin oder dem Partner möglich, was zuweilen dazu führen kann, sich und den anderen noch besser und intensiver kennenzulernen. Yoga öffnet Herzen und Seelen.

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer bewusster leben Ausgabe 1/2023

Diesen Artikel teilen

Weitere Beiträge

Willkommen daheim

Das familiär geführte Hotel ASAM in Straubing an der Donau in Niederbayern bietet einen idealen Rückzugsort für Erholungssuchende.

Rettet den Winter!

Eine Winterauszeit kann man auch ohne Umweltsünden genießen. Wir zeigen, wie das nachhaltig und umweltfreundlich funktioniert.

Schreiben Sie einen Kommentar