Besser ein- und durchschlafen mit Düften

Sie haben acht Stunden geschlafen, fühlen sich aber trotzdem wie gerädert? Der tägliche Stress lässt Sie abends einfach nicht zur Ruhe kommen? Dann könnten Ihnen ätherische Öle helfen.

Immer mehr Menschen kommen nachts nicht zur Ruhe – rund ein Viertel der Deutschen klagt über Schlafstörungen. Die gute Nachricht: Ätherische Öle können Abhilfe schaffen! Ihre Duftmoleküle gelangen nämlich direkt in das limbische System im Gehirn, wo unsere Emotionen reguliert werden. Mit dem gezielten Einsatz von Düften können wir also positiven Einfluss auf unsere Gefühle, auf Erinnerungen und unser seelisches Wohlbefinden nehmen.
Der einfachste Weg, ätherische Öle aufzunehmen, ist über die Atmung. Ein geöffnetes Ölfläschchen, vielleicht in Kombination mit ein paar dünnen Holzstäbchen verteilt die Moleküle langsam und gleichmäßig im ganzen Raum. Aroma-Diffuser produzieren einen extra feinen Nebel und erhöhen gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit im Raum, manche verfügen sogar über eine beruhigende Beleuchtung oder angenehme Naturgeräusche und lassen sich per Zeitschaltuhr automatisch abschalten. Oder Sie verwenden ein Raumspray mit Ihrem Lieblingsduft – dazu einfach eine Sprühflasche mit einem Viertelliter Wasser und fünf Tropfen Öl füllen und im Schlafzimmer versprühen. Eine tolle Anwendungsmöglichkeit ist auch das Einreiben der Fußsohlen, denn von dort wandert das Öl direkt in den Blutkreislauf und kann schon nach wenigen Minuten seine heilsame Wirkung entfalten. Ätherische Öle, die als Nahrungsergänzung gekennzeichnet sind, können auch als Tee eingenommen werden. Vielleicht entspannen Sie auch gern in der Badewanne: Ein paar Tropfen beruhigendes Öl im warmen Wasser wirken Wunder. Beachten Sie dabei, dass ätherische Öle mit einem Emulgator gemischt werden müssen, da sie alleine nicht wasserlöslich sind. Als Emulgator können Sie beispielsweise Pflanzenöl, Salz, Honig oder Sahne verwenden. Manche Düfte wirken anregend, andere entspannend und harmonisierend. Wir zeigen Ihnen hier, mit welchen ätherischen Ölen Sie wieder zu erholsamen Nächten finden.

Lavendelöl

… ist der Klassiker für gesunden Schlaf. Lavendel hebt die Stimmung und verringert Angst und Stress. Als beruhigender Tee, im warmen Badewasser oder vernebelt im Schlafzimmer unterstützt das Öl der traditionellen Heilpflanze seit Jahrhunderten sanft beim Einschlafen. Einer aktuellen Studie zufolge kann der Einsatz von Lavendelöl den Melatoninspiegel im Blut erhöhen und so das Einschlafen erleichtern.

Zum Weiterlesen:
Maria L. Schasteen, Schlaf­störungen: Besser schlafen und erholt aufwachen mit Duftmedizin, Crotona Verlag, 10 Euro

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 2/2021

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar