Birding: Der neue
Achtsamkeitstrend

Birding liegt voll im Trend. Kaum ein anderes Hobby bietet solche Möglichkeiten, die Natur ohne großen Aufwand intensiv zu erleben. Das Beobachten der Vogelwelt kann aber auch in Lebenskrisen helfen und zu mehr Selbstakzeptanz und Heilung führen.

Joe Harkness leidet unter chronischen Angstzuständen. Und das seitdem er denken kann. Seine Ängste manifestieren sich in dem unablässigen, nagenden Gefühl, dass er etwas falsch gemacht hat oder im Begriff ist, einen Fehler zu begehen. Seine negativen Gedanken, etwas nicht einwandfrei oder nicht richtig zu machen, wachsen für ihn immer wieder zu einer Katastrophe aus. Er macht sich permanent Sorgen über jede Aktivität, jede Entscheidung, jedes Wort und jede Verhaltensweise. Alles, was er tut, so sein Anspruch, muss hundertprozentig und unter Kontrolle sein.

Dann kommt es wie es kommen musste: „Es war mir damals nicht bewusst, doch das war der Beginn eines Nervenzusammenbruchs, und es sollte noch schlimmer werden“, so spricht er heute über diese Zeit. „Ich wurde ins Bett gesteckt, zugedeckt wie ein Kleinkind und bewacht, bis ich einschlief. Sobald ich aufwachte, gingen mir jedoch wieder tausend Dinge durch den Kopf und meine Gedanken gerieten völlig aus der Bahn – der unkontrollierbare Kulminationspunkt meiner jahrelangen, negativen Perspektive.“

Die Schönheit der Vogelwelt kann die Seele heilen

Erst allmählich kommt Harkness mithilfe von Medikamenten und Psychotherapie auf die Beine. Als es ihm wieder halbwegs gut geht, sucht er nach einer Möglichkeit, wie er sein Leben dauerhaft in stabilere Bahnen lenken kann. Dabei entdeckt er die sogenannte Bird Therapy. Vieles hat er ausprobiert, doch keine Therapie berührte ihn so sehr wie das intensive Erleben der Natur, vor allem das intensive Beobachten der Vogelwelt.
Als er anfängt, sich mit Birding zu beschäftigen, begreift er zum ersten Mal die Schönheit und Einzigartigkeit dieser Tiere. Sie inspiriert ihn, erdet ihn und führt ihn schließlich zu echter Selbstakzeptanz und Heilung.
„Von allen Behandlungsoptionen, die ich ausprobiert habe – gleich ob ärztlich verordnete, ganzheitliche oder alternative – konnte ich mit keiner über einen so langen Zeitraum derart positive Ergebnisse erzielen“, sagt Hark-ness heute. Über seine Erfahrungen mit der Bird Therapy hat er schließlich ein Buch darüber geschrieben, wie sich sein Leben durch die Entdeckung seines neuen heißgeliebten Hobbys, Birding oder Vogelbeobachtung genannt, zum Besseren verändert hat und warum dieser Augenblick sich als Wendepunkt in seinem Leben erwies.

Zum Weiterlesen:

Joe Harkness, Bird Therapy, Nymphenburger Verlag, 18 Euro

David Lindo, Urban Birding, Kosmos Verlag, 20 Euro

Véro Mischitz, Birding für Ahnungslose, Kosmos Verlag, 17,99 Euro

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 5/2020

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar