Mein Seelenpartner:
Willkommen Zuhause!

Seelenpaare erfahren eine reife, bedingungslose, erfüllende Liebe und das Gefühl von Angekommensein im Anderen. Da muss man sich nicht mehr fragen, ob es sich um einen Seelenpartner handelt – du weißt es einfach: Ja, das ist er, zweifelsfrei!

Was Seelenpartner sind, muss man nicht beschreiben. Die meisten können intuitiv etwas mit diesem Begriff anfangen. Viele kennen sogar eines dieser beneidenswerten Paare, von denen eine unglaublich tiefe Innigkeit ausgeht, die sie über alles erhaben macht, was normale, „irdische“ Beziehungen oft zermürbt. Die üblichen Eifersüchteleien, Besitzansprüche und Machtkämpfe scheinen keine Rolle zu spielen. So ein Paar strahlt inneres Glück und Herzensliebe aus. Zwei Seelen haben sich gefunden und verbunden und erleben das Gefühl einer unbeschreiblichen Einheit. Ein Herz und eine Seele!

Den Seelenpartner kannst du nicht suchen, du findest ihn

Seelenpaare sind ungewöhnlich. Äußerlich scheinen sie manchmal nicht zusammenzupassen, es gibt kulturelle oder Altersunterschiede. Sie begegnen sich unter sonderbaren Umständen und leben unorthodoxe Beziehungen.
Wie eine Frau ihren Seelenpartner bei einem Seminar kennenlernte, beschreibt sie so: „Bei einer Paarübung ging es darum, die andere Person durch einen meditativen halb nach innen und halb nach außen gerichteten Blick ganzheitlich wahrzunehmen. Mein Partner und ich saßen uns also gegenüber und schauten uns an. Plötzlich war mir, als öffne sich in der Tiefe seiner Augen ein großer Raum – als könne ich in seine Seele schauen. Ich war total überrascht, dass ein absolut fremder Mensch mir erlaubt, so tief in ihn hineinzublicken. Fasziniert schaute ich immer länger in diesen seelenvollen Raum, der mich förmlich in sich hineinzog. Dann spürte ich so etwas wie eine Aufforderung: Bitte sieh mich, schau mich an! Es war unfassbar, eine Offenbarung …“
Artikel zu Ende lesen

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Ausgabe bewusster leben 5/2019

Diesen Artikel teilen

Schreiben Sie einen Kommentar